374. Auktion - Die Sammlung ERIVAN

27. Juni 2020 in Wiesbaden

Los-Nr.52

Erhaltung

1 4

Katalog-Nr.4

Ausruf1.000 €
Zuschlag3.200 €

1853, Wappenausgabe auf farbigem Papier ¼ Gutegroschen auf hellgelbraun im 4er-Block, farbfrisch und allseits voll- bis breitrandig, ungebraucht mit Originalgummi (an einigen Stellen im Papier etwas durchschlagend). Größte bekannte ungebrauchte Einheit dieser Marke in einwandfreier Erhaltung. Signiert W.H.C. (Colson) und Fotoattest Dr. Wilderbeek BPP (2020) (Mi.-Nr. 4)
Provenienz: John Boker jr. (1987)

Los-Nr.53

Erhaltung

6

Katalog-Nr.4y

Ausruf2.000 €
Zuschlag3.600 €

¼ Gutegroschen auf hellgelbbraunem Kartonpapier im 4er-Block, farbfrisch und allseits breitrandig mit zentrisch aufgesetzter Nummer "24" und nebengesetztem Rahmenstempel "HOLZMINDEN 30/3" (1857) auf Briefhülle mit Teil des Inhaltes nach Schöningen mit vorderseitig in blauer Kreide notiertem Bestellgeld von "3" Gutepfennig (radiert). Die schönste der 10 in der Heinrich-Köhler-Kartei registrierten 4er-Block-Frankaturen. Signiert Thier und Fotoattest Dr. Wilderbeek BPP (2018) (Mi.-Nr. 4y)
Provenienz: Gaston Nehrlich (62. Heinrich Köhler-Auktion, 1929), John Boker jr. (1988)

Los-Nr.54

Erhaltung

6

Katalog-Nr.6b

Ausruf150 €
Zuschlag500 €

1853, Wappenausgabe auf farbigem Papier 1 Silbergroschen auf braungelb, farbfrisch und voll- bis breitrandig mit zentrisch aufgesetzter Nummer "34" und sauber nebengesetztem blauen Doppelkreisstempel "OTTENSTEIN 11 JAN 1861" auf komplettem Faltbrief nach Stolzenau. Ein schöner Brief des seltenen Postortes. Signiert Kruschel und Fotobefund Dr. Wilderbeek BPP (2020) (Mi.-Nr. 6b)

Los-Nr.55

Erhaltung

6

Katalog-Nr.7a, 8a

Ausruf300 €
Zuschlag380 €

2 Silbergroschen auf blau und 3 Silbergroschen auf mattgraurot, letztere oben rechts lupenrandig, sonst beide voll- bis breitrandig und farbfrisch, mit Nummer "37" und nebengesetztem blauen Rahmenstempel "SCHÖNINGEN 10/8" auf rekommandierter Briefhülle mit rotem Ovalstempel "RECOMMANDIRT" nach Berlin. Die 3 Silbergroschen leichte geglättete Bugspuren, sonst einwandfrei. Ein attraktiver Chargé-Brief. Fotoattest Dr. Wilderbeek BPP (2020) (Mi.-Nr. 7a, 8a)
Provenienz: Dr. Walter Marx (23. Kruschel-Auktion, 1985)

Los-Nr.56

Erhaltung

6

Katalog-Nr.7aH1

Ausruf4.000 €
Zuschlagunverkauft

1853, Wappenausgabe 2 Silbergroschen auf blau, diagonal halbiert, rechte untere Hälfte, sehr schön farbfrisch und allseits breitrandig mit zentrisch aufgesetzter Nummer "18" und nebengesetztem blauen Rahmenstempel "HALLE A.D. WESER 28 8" auf Briefhülle an die Kreisdirektion zu Holzminden. Ein senkrechter Bug mit Papierbruch in der Briefhülle außerhalb der Frankatur hinterklebt, die Halbierung jedoch einwandfrei. Ein seltener Brief. Fotoattest Dr. Wilderbeek BPP (2019) (Mi.-Nr. 7aH1) Provenienz: John Boker Jr. (1986)

Los-Nr.57

Erhaltung

6

Katalog-Nr.9a

Ausruf300 €
Zuschlag1.200 €

1857, Teilbare Inlandsmarke ¼ Gutegroschen auf graubraun mit Nummer "9" und nebengesetztem blauen Doppelkreisstempel "BRAUNSCHWEIG 2 JULI 1861" sowie ebenfalls blauem Rahmenstempel "Aus dem Briefkasten" auf komplettem Streifband mit Vordruck "Braunschweigs tausendjährige Jubelfeier" nach Woltwiesche im Landpostgebiet von Salder mit Durchgangs- und Ankunftsstempeln von Wolfenbüttel und Salder. Die Landpostbestellgebühr von "6" Gutepfennig rückseitig in Rötel notiert. Das Streifband geringfügig gestützt, sonst einwandfrei. Ein attraktives und interessantes Stück. Fotoattest Dr. Wilderbeek BPP (2020) (Mi.-Nr. 9a)
Provenienz: John Boker jr. (1988)

Los-Nr.58

Erhaltung

6

Katalog-Nr.9a

Ausruf200 €
Zuschlag300 €

2/4 Gutegroschen schwarz auf graubraun, voll- bis breitrandig mit sauber auf- und nebengesetztem schwarzen Doppelkreisstempel "BRAUNSCHWEIG 31 DEC. 1867" als Ortsbrief gelaufen mit rückseitigem Distributionsstempel. Durch die Frankatur verläuft ein recht unauffälliger diagonaler Briefbug am oberen Rand, im Kuvert oben kleiner Einriß hinterklebt. Ein ungewöhnlicher Letzttagsbrief mit ungewöhnlicher Überfrankatur. (Mi.-Nr. 9a)

Los-Nr.59

Erhaltung

5

Katalog-Nr.10A

Ausruf100 €
Zuschlag700 €

1861/63, Farbänderungen, ½ Groschen auf lebhaftgraugrün, sehr schön farbfrisch und allseits gleichmäßig breitrandig mit glasklar aufgesetztem schwarzen Rahmenstempel "SALDER 25/9" auf Briefstück, Luxus. Signiert Drahn und Fotobefund Dr. Wilderbeek BPP (2020) (Mi.-Nr. 10A)

Los-Nr.60

Erhaltung

5

Katalog-Nr.10Ax

Ausruf100 €
Zuschlag460 €

½ Groschen auf lebhaftgraugrün, dünnes Papier, voll- bis meist breitrandig mit sauberem schwarzen Doppelkreisstempel "HELMSTEDT 12 JUL 1866" auf Briefstück, tadellos, signiert Thier, Rühland und Rappaporte sowie Fotobefund Dr. Wilderbeek BPP (2020) (Mi.-Nr. 10Ax)

Los-Nr.61

Erhaltung

6

Katalog-Nr.10Ax

Ausruf500 €
Zuschlag900 €

½ Groschen auf lebhaftgraugrün, dünnes Papier, senkrechtes Paar, allseits breit- bis überrandig, oben mit Teil der Nachbarmarke, mit sauber aufgesetzter Nummer "28" und sauber nebengesetztem blauen Doppelkreisstempel "KÖNIGSLUTTER 28 JUN 1865" auf Faltbrief nach Söllingen im Landpostgebiet von Jerxheim mit Durchgangs- und Ankunftsstempeln. Eine schöne und sehr frische Mehrfachfrankatur. Signiert Kruschel und Fotoattest Dr. Wilderbeek BPP (2020) (Mi.-Nr. 10Ax)
Provenienz: 3. Kruschel-Auktion (1973)

Los-Nr.62

Erhaltung

6

Katalog-Nr.14A, 15, U4A

Ausruf2.000 €
Zuschlag3.800 €

1864, Wappenausgabe durchstochen 1 Silbergroschen lebhaftgelbocker, 2 Einzelwerte zusammen mit 2 Silbergroschen auf dunkelblau, mit Doppelkreisstempel "HELMSTEDT 1 JUN 1865" als Zufrankatur auf Ganzsachenumschlag 1863, 1 Silbergroschen gelb als eingeschriebener Brief mit nebengesetztem Ovalstempel "RECOMMANDIRT." nach Bremen mit rückseitigem Ankunftsstempel vom gleichen Tag. Das Kuvert mittig kleines Aufnadelungsloch und außerhalb der Frankatur leichte Faltspuren, die links klebende 1 Silbergroschen unten etwas unregelmäßig getrennt, die 2 Silbergroschen durch Randklebung im Durchstich gering bestoßen. Eine einmalige Frankaturkombination in ansonsten sehr frischer Erhaltung. Signiert Dr. Marx und Kruschel, Fotoattest Dr. Wilderbeek BPP (2020) (Mi.-Nr. 14A, 15, U4A) Provenienz: Dr. Walter Marx (23. Kruschel-Auktion, 1985), 'Astrul' (348. Heinrich Köhler-Auktion, 2012)

Los-Nr.63

Erhaltung

6

Katalog-Nr.20+10Ax, U7aA

Ausruf5.000 €
Zuschlag26.000 €

1865, Wappen im Oval, 3 Groschen gelbbraun, waagerechter 4er-Streifen und 2 Einzelwerte in Mischfrankatur mit 1863, ½ Groschen schwarz auf grün, unten lupen- sonst voll- bis breitrandig mit schmalem linken Bogenrand, mit Doppelkreisstempel "BRAUNSCHWEIG 19 SEPT. 1867" als Zufrankatur auf Ganzsachenumschlag 1 Groschen rosa als Brief der 3. Gewichtsstufe über Bremen mit rückseitigem Schlüsselstempel von Bremerhaven nach Philadelphia. Der Brief ist für den Leitweg über die Hansestädte korrekt frankiert mit 6 Silbergroschen Postvereinsporto und 13½ Silbergroschen Weiterfranko, er ist links minimal verkürzt und gereinigt. Der 4er-Streifen kleine Beanstandungen, oben und rechts unten nachgestochen, ebenso wie die beiden Einzelwerte oben. Einer der eindrucksvollsten Transatlantikbriefe Braunschweigs, wir haben keine höhere Auslandsfrankatur registriert, darüber hinaus größte bekannte Einheit der 3 Groschen auf Brief. Signiert Drahn und Kruschel sowie Fotoattest Dr. Wilderbeek BPP (2020) (Mi.-Nr. 20+10Ax, U7aA) Provenienz: 'Romanow' (6. Kruschel-Auktion, 1975), John Boker jr. (1988)

Los-Nr.64

Erhaltung

6

Katalog-Nr.A1I+18

Ausruf500 €
Zuschlag1.400 €

1865, Postanweisung 1 Groschen karmin auf rosa mit Zufrankatur 1 Groschen karminrot, farbfrisch und gut durchstochen, lediglich rechts oben gering eckrund, mit sauber auf- und nebengesetztem schwarzen Doppelkreisstempel "HOLZMINDEN 25 MAI 1867", für einen Betrag von 50 Talern nach Wolfenbüttel mit rückseitiger Empfangsbestätigung, Ankunfts- und Ausgabestempeln. Entsprechend der in diesem Fall abgeänderten Verwendung des Formulares für einen Betrag bis 50 Taler wurden die Vermerke in den vier Ecken mit blauem Kreidestift abgeändert, zusätzlich über Marke und Wertstempel gehender Vermerk "fünfzig!". Postanweisungen mit Zufrankatur sind sehr selten, in dieser Kombination haben wir nur 2 weitere registriert. Fotoattest Dr. Wilderbeek BPP (2020) (Mi.-Nr. A1I+18) Provenienz: 46. Kruschel-Auktion (2001)