374. Auktion - Die Sammlung ERIVAN

27. Juni 2020 in Wiesbaden

Los-Nr.271

Erhaltung

6

Katalog-Nr.1a, 2a

Ausruf18.000 €
Zuschlag18.000 €

1850, Wappenausgabe 1 Schilling blau und 2 Schilling rosa, die letztere links in der Randlinie gering berührt, sonst beide voll- bis meist breitrandig und farbfrisch mit jeweils leicht und sauber aufgesetztem Roststempel "19" und nebengesetztem Doppelkreisstempel "KIELER BAHNHOF ZII 1 5" auf komplettem kleinen Faltbrief nach Hamburg, noch frankiert nach dem Tarif der 1. Portoperiode. Der Name in der Adresse unauffällig ausradiert (optisch kaum auffallend) sonst einwandfrei. Es sind nur 2 weitere Briefe mit dieser Frankaturkombination der kompletten 1. Ausgabe registriert; eine große Briefseltenheit und eins der Spitzenstücke von Schleswig-Holstein. Fotoattest Moeller BPP (2020) (Mi.-Nr. 1a, 2a) Provenienz: Sammlung Rothschild (Harmers ,1939), John Boker jr. (1988)

Los-Nr.272

Erhaltung

Katalog-Nr.6

Ausruf200 €
Zuschlag360 €

1864, Wertangabe im Eichenlaubkranz 1¼ Schilling mittelgrauultramarin, allseits breitrandige rechte untere Bogenecke mit ca. 4 mm rechtem und ca. 11 mm unterem Bogenrand, sehr schön sauber entwertet durch Nummer "170" der Bahnpost. Parallel zum unteren Markenrand verläuft ein waagerechter Bug im Bogenrand, das Markenbild nicht berührend. Ein Ausnahmestück. Fotoattest Moeller BPP (2007) (Mi.-Nr. 6)

Los-Nr.273

Erhaltung

6

Katalog-Nr.6

Ausruf200 €
Zuschlag800 €

1¼ Schilling grauultramarin im waagerechten 3er-Streifen, links etwas angeschnitten, sonst voll- bis breitrandig mit Nummer "113" und nebengesetztem Einkreisstempel "ALTONA 22 6" auf Briefhülle nach Verden mit Transit- und Ankunftsstempeln. Die linke Marke des Streifens minimaler Knitter, die Briefhülle in den Faltungen teils getrennt. Eine recht seltene und attraktive Frankatur. Fotoattest Moeller BPP (2003) (Mi.-Nr. 6)

Los-Nr.274

Erhaltung

6

Katalog-Nr.13

Ausruf800 €
Zuschlag3.400 €

1865, HERZOGTH. SCHLESWIG ½ Schilling grün, farbfrisch und gut durchstochen mit sauber auf- und nebengesetztem preußischen Doppelkreisstempel "ALTONA 4/6 67" auf vollständiger Streifbandsendung nach Schwedt an der Oder. Eine attraktive und auf Drucksache äußerst seltene Einzelfrankatur. Signiert Köhler und Fotoattest Moeller BPP (2020) (Mi.-Nr. 13)
Provenienz: John Boker jr. (1988)

Los-Nr.275

Erhaltung

6

Katalog-Nr.13, 15, 16

Ausruf1.500 €
Zuschlag7.000 €

½ Schilling grünoliv, 3 Einzelwerte mit waagerechtem 3er-Streifen 1 1/3 Schilling rosa und 2 Schillinge grauultramarin, alle farbfrisch und meist gut durchstochen mit mehrfach sauber abgeschlagenem Doppelkreisstempel "GETTORF 5 9 66" auf kleinem Briefkuvert über die holsteinische Bahnpost und Hamburg nach Paris mit vorder- und rückseitigen Transitstempeln. Der Brief ist portogerecht frankiert mit 1 Silbergroschen holsteinischem Porto und 4½ Silbergroschen Weiterfranko, dieses vorderseitig in Rötel vermerkt. Eine ½ Schilling unauffälliges kleines Aufnadelungsloch mit dadurch bedingtem kleinen Einriß, sonst gute Erhaltung. Ein attraktiver Auslandsbrief mit sehr seltener Dreifarbenfrankatur einer einzigen Ausgabe. Fotoattest Moeller BPP (2020) (Mi.-Nr. 13, 15, 16)
Provenienz: 25. Heinrich Köhler-Auktion (1921), John Boker jr. (1985)

Los-Nr.276

Erhaltung

6

Katalog-Nr.23+Pr. U26A

Ausruf8.000 €
Zuschlag14.000 €

1865/67, HERZOGTH. SCHLESWIG 1 1/3 Schilling rosa im waagerechten Paar, farbfrisch und gut durchstochen auf Preußen Ganzsachenumschlag 1863, 1 Silbergroschen rosa im Kleinformat, mit sauber auf- und nebengesetzten preußischen Doppelkreisstempeln "WYK 25 7 67" nach Glogau mit rückseitgem Ausgabestempel. Eine attraktive und außerordentlich seltene Mischfrankatur (Mi.-Nr. 23+Pr. U26A) Provenienz: John Boker jr. (1992)

Los-Nr.277

Erhaltung

6

Katalog-Nr.17

Ausruf8.000 €
Zuschlag17.000 €

1865, HERZOGTH. SCHLESWIG 4 Schillinge braunocker, waagerechter 3er-Streifen und 2 Einzelmarken, alle farbfrisch und gut durchstochen, mit sauber auf- und nebengesetztem Doppelkreisstempel "SONDERBURG 7 6 66" auf Briefhülle "via Marseille" nach Shanghai mit Ankunftsstempel des französischen Postamtes vom 25. Juli. Der Brief ist nach der provisorischen Portotaxe vom 12. August 1865 korrekt frankiert mit 1 Silbergroschen schleswigschem Porto, 2 SilbergroschenVereinsporto und 12 Silbergroschen Weiterfranko, dieses rückseitig in blau notiert. Ein äußerst attraktiver Brief in für diesen Postweg außerordentlich guter und frischer Erhaltung. Die Heinrich-Köhler-Datei hat nur 3 weitere Briefe mit dieser Frankatur nach China registriert, von denen sich 2 seit über 70 Jahren  nicht mehr belegen lassen. Ein wundervoller Brief. Signiert Kruschel, Krüger und Gaston Nehrlich, Fotoattest Moeller BPP (2020) (Mi.-Nr. 17) Provenienz: 25. Heinrich Köhler-Auktion (1921), Sammlung Tomasini (16. Kruschel-Auktion, 1982), John Boker jr. (1988)

Los-Nr.278

Erhaltung

6

Katalog-Nr.23

Ausruf200 €
Zuschlag850 €

1865/66, Letzte Ausgabe für Holstein 1 1/3 Schilling lebhaftrotkarmin im waagerechten Paar mit Antiqua-Einkreisstempel "AHRENSBÖCK 25 12 1866" auf Briefhülle nach Rostock. Ein attraktiver Brief mit dem 'Mecklenburg-Porto'. Signiert Friedl und Fotoattest Moeller BPP (2020) (Mi.-Nr. 23)

Los-Nr.279

Erhaltung

6

Katalog-Nr.23

Ausruf300 €

1 1/3 Schilling lebhaftrotkarmin im waagerechten 3er-Streifen, farbfrisch und gut durchstochen mit Antiqua-Einkreisstempel "LÜTJENBURG 3 12 1865" auf kleinem Briefkuvert nach Zetel im Großherzogtum Oldenburg mit Transit- und Ankunftsstempeln. Eine schöne Mehrfachfrankatur. Fotoattest Moeller BPP (2020) (Mi.-Nr. 23)

Los-Nr.280

Erhaltung

6

Katalog-Nr.16

Ausruf500 €
Zuschlag1.000 €

1865/67, HERZOGTH. SCHLESWIG, 2 Schilling grauultramarin, farbfrisch und gut durchstochen mit sauber auf- und nebengesetztem Doppelkreisstempel "RENDSBURG 10 (11) 66) auf vollständiger Postanweisung nach Eutin mit rückseitigem Ankunftsstempel und Auszahlungsvermerk. Ein äußerst attraktives Formular in besonders frischer Erhaltung. Fotoattest Jakubek BPP (1989) (Mi.-Nr. 16)

Los-Nr.281

Erhaltung

6

Katalog-Nr.19+22

Ausruf1.000 €
Zuschlag1.500 €

1865, HERZOGTH. HOLSTEIN ½ Schillinge grünoliv in Mischfrankatur mit letzter Ausgabe 1¼ Schilling bräunlichlila im waagerechten Paar, mit sauber auf- und nebengesetztem Einkreisstempel "GLÜCKSTADT 10 4 1866" auf vollständiger Postanweisung nach Bramstedt mit Transit- und Ankunftsstempeln sowie Auszahlungsvermerk. Die rechte Marke des Paares unten kleiner Durchstichmangel und ein kleiner Teil der äußeren linken unteren Ecke ergänzt, sonst einwandfreie schöne frische Erhaltung. Wir haben keine weitere Postanweisung mit dieser Frankaturkombination registriert. Fotoattest Moeller BPP (2020) (Mi.-Nr. 19+22) Provenienz: 127. Edgar Mohrmann-Auktion (1968), John Boker jr. (1988)