375. Auktion

16-21 November in Wiesbaden

Los-Nr.25

Erhaltung

6

Katalog-Nr.1Ia

Ausruf60.000 €
Zuschlag85.000 €

1849, 1 Kreuzer schwarz, ursprünglich senkrechter 6er-Streifen, die 3. Marke mit Plattenfehler "I und N verbunden" (dadurch der sogenannten 'Platte 3' zuzuordnen), allseits breitrandig geschnitten mit fast vollständigen Zwischenlinien, mit geschlossenem Mühlradstempel "80" und sauber nebengesetztem Fingerhutstempel "LAUF 24/6" auf Faltbrief an das Landgericht in Sulzbach, portogerecht frankiert für die 2. Gewichtsstufe. Barbarischerweise wurde in alter Zeit versucht, die oberste Marke mit einem Federmesser auszuschneiden, dadurch ein unauffälliger Einschnitt im Briefpapier links unter der oberen Marke des Streifens und in der Einheit durch den oberen Bereich der 2. Marke verlaufend, hier jedoch das Briefpapier nicht durchtrennend (Dies bereits bei Harmer 1939 beschrieben). Größte bekannte Mehrfachfrankatur der Nr. 1 und herausragende Bayern-Seltenheit; es sind nur 2 weitere Sechserstreifen der Nr. 1 auf Brief registriert, von denen wir einen seit 90 Jahren nicht mehr belegen können. Fotoattest Stegmüller BPP (2020)
Provenienz: Sammlung Rothschild (Harmer-Auktion, 1939), Sandra Ilene West (Harmer-Auktion, 1980), John Boker jr. (1987)

Los-Nr.26

Erhaltung

6

Katalog-Nr.2I

Ausruf2.000 €
Zuschlag26.000 €

1849, 3 Kreuzer blau, Platte 1, allseits breitrandige linke obere Bogenecke mit ca. 17/21 mm Bogenrändern, mit klar übergehend aufgesetztem Halbkreis "BRÜCKENAU 16/1" (1850) auf Briefhülle nach Würzburg. Ein phantastischer Brief in einwandfreier und sehr attraktiver Erhaltung; eine Haftstelle im breiten Seitenrand ist nur in der Durchsicht sichtbar und war vor dem Aufkleben vorhanden. Ein wirklicher Ausnahmebrief. Fotoattest Sem BPP (1997)
Provenienz: Fritz Kirchner (338. Heinrich Köhler-Auktion, 2009)

Los-Nr.27

Erhaltung

6

Katalog-Nr.3Ia

Ausruf1.000 €
Zuschlag4.400 €
1850, 1 Kreuzer rosa, Platte 1, allseits breitrandig geschnitten, mit alleiniger Entwertung durch Briefträgerstempel "S1" (Speyer-Dudenhofen) auf komplettem Faltbrief vom 3.4.1859 nach Heiligenstein im eigenen Zustellbezirk. Die Marke abgesehen von kleinem Randspalt und waagerechter Knitterspur unten einwandfrei, geringe Patina. Ein sehr seltener Brief. Signiert Brettl BPP und Fotoattest Stegmüller BPP (2020) Provenienz: John Boker jr. (1986)
Los-Nr.28

Erhaltung

6

Katalog-Nr.2II

Ausruf1.000 €
Zuschlag6.000 €

3 Kreuzer blau, Platte 5, voll- bis breitrandig und farbfrisch mit sauber aufgesetztem blauen Briefträgerstempel "S2" (Alburg) auf Briefhülle mit sauber nebengesetztem Halbkreisstempel "STRAUBING 6/7" nach Asenkofen. Ein attraktiver und äußerst seltener Brief in tadelloser Erhaltung. Fotoattest Brettl BPP (2000)
Provenienz: Lange & Fialkowski-Auktion (1957), Walter Hussnätter (355. Heinrich Köhler-Auktion, 2013)

Los-Nr.29

Erhaltung

6

Katalog-Nr.3Ia

Ausruf800 €
Zuschlag2.500 €
1850/58, 1 Kreuzer rosa, waagerechter 5er-Streifen und Einzelmarke, alle farbfrisch und breitrandig geschnitten mit geschlossenem Mühlradstempel "122" und nebengesetztem Halbkreis "HARBURG 5/8" (1851) auf Faltbrief nach Ditmannsried bei Kempten. Die Frankatur ist leicht gereinigt, bei der Einzelmarke fehlt der Seidenfaden, sie war um den Briefrand geklebt, hier aus optischen Gründen umgefaltet und der Bug geglättet, sonst tadellose und attraktive Erhaltung. Eine seltene Frankatur. Fotoattest Brettl BPP (1996)
Los-Nr.30

Erhaltung

6

Katalog-Nr.3Ia, 2II

Ausruf800 €
Zuschlag5.800 €
1 Kreuzer rosa, Platte 1 und 3 Kreuzer blau, Platte 4, beide farbfrisch und voll- bis breitrandig mit offenem Mühlradstempel "325" und nebengesetztem Rahmenstempel "MÜNCHEN 14 AUG 1862" auf eingeschriebener Orts-Briefhülle der 4. Gewichtsstufe mit violettem Schreibschrift-L1 "Chargé" nach Vorstadtau mit Ankunftsstempel. Ein attraktiver und in dieser Form seltener Brief. Signiert Pfenninger und Fotoattest Brettl BPP (2003)
Los-Nr.31

Erhaltung

(6)

Katalog-Nr.4IIZW

Ausruf10.000 €
Zuschlag12.500 €

1850/58, 6 Kreuzer braun im waagerechten Zwischenstegpaar, sogenannte 'Brücke', beide Werte oben leicht berührt, sonst voll- bis meist breitrandig, rechts mit Teilen der Nachbarmarke, mit klar aufgesetztem geschlossenem Mühlradstempel "396" und sauber nebengesetztem Doppelkreisstempel "WÜRZBURG 1 JUN. 1853" auf links verkürzter Briefvorderseite mit kleinen Teilen der oberen und unteren Rückklappe nach Nürnberg. Durch den rechten Wert der Brücke leichte senkrechte Bugspur, sonst einwandfreie und frische Erhaltung. Gebrauchte Brückenpaare gehören zu den großen Seltenheiten der Bayern-Philatelie, von der 6 Kreuzer braun ist nur noch ein weiteres Ganzstück bekannt. Fotoattest Stegmüller BPP (2020)
Provenienz: Jakob Seßler, John Boker jr. (1988)

Los-Nr.32

Erhaltung

0 1 4

Katalog-Nr.18

Ausruf10.000 €
Zuschlag10.000 €

1867, Wappen 12 Kreuzer violett im waagerechten 10er-Block, dabei die 4. Marke der oberen Reihe mit Plattenfehler "Fuß der linken unteren 2 verstümmelt", sehr schön farbfrisch und allseits breitrandig, links und rechts mit ca. 11 mm Bogenrand, ungebraucht mit frischem Originalgummi, der innere 6er-Block postfrisch. Dieser Block ist eine der größten Seltenheiten der Wappenausgaben; wir haben insgesamt nur 6 weitere Blockstücke registriert, wobei dieser Block nach dem 30er-Block im Besitz der Museumsstiftung der mit Abstand größte ist. Ein einmaliges Stück in wundervoll frischer Erhaltung. Fotoattest Brettl BPP (1997)
Provenienz: Johannes Siegmar Elster (102. Corinphila-Auktion, 1998)

Los-Nr.33

Erhaltung

6

Katalog-Nr.36, 33+29Ya

Ausruf20.000 €
Zuschlag38.000 €

1875, Wasserzeichen "Weite Wellen" 18 Kreuzer ziegelrot, drei 5er-Streifen, ein 3er-Streifen und Einzelstück mit 3 Kreuzer rosa und in Mischfrankatur mit 1870, 10 Kreuzer gelb, alle sehr schön farbfrisch und mit guter Prägung, mit mehrfach sauber aufgesetztem Einkreisstempel "WÜRZBURG 29 DEZ." (1875) rückseitig auf kompletter Paketkarte für ein Paket mit angegebenem Wert von 30 Talern über Bremen nach Chicago. Der 3er-Streifen durch Randklebung einige bestoßene Zähne, die 10 Kreuzer leichte Eckbüge, sonst einwandfreie und besonders schöne frische Erhaltung. Die 18 Kreuzer "weite Welle" ist nur auf einer Handvoll Ganzstücken registriert, dies ist die mit Abstand höchste Frankatur dieser Marke mit den größten bekannten Einheiten. Die wohl spektakulärste und hochwertigste Paketkarte Bayerns. Fotoattest Brettl BPP (1979)
Provenienz: John Boker jr. (1988)

Los-Nr.2186
Es fallen zusätzlich 7% Importspesen (nicht abzugsfähige Steuern) an, wenn die Käufer in der EU ansässig sind! Käufern außerhalb der EU werden diese Importspesen nicht berechnet, sofern der Export der Ware nachgewiesen werden kann.

Erhaltung

2 3

Katalog-Nr.

Ausruf1.500 €
Zuschlag4.600 €
1849, 1 kr. black, two pages with 13 items including Sperati's original cliché for type C, strips of three and four, tete-beche multiples and a cancel cliché  
Los-Nr.4230

Erhaltung

Katalog-Nr.

Ausruf300 €
Zuschlag340 €
1689, Maximilian II. Emanuel Kurfürst von Bayern, eigenhändige Unterschrift auf komplettem Faltbrief in italienischer Sprache an den Herzog von Parma zum Tod des Sohnes Prinz Alexander
Los-Nr.4231

Erhaltung

0

Katalog-Nr.1Ia

Ausruf300 €
Zuschlag950 €
1 Kr. schwarz, allseits breitrandig geschnitten, rechts mit durchgehender Trennungslinie, zwei kleine Vortrennschnitte weit außerhalb des Markenbildes, tadellos, Fotoattest Stegmüller BPP (2020)
Los-Nr.4232

Erhaltung

1

Katalog-Nr.1Ia

Ausruf300 €
Zuschlag560 €
1 Kr. schwarzgrau („silbergrau“), Platte 1, allseits breitrandig mit Zwischenlinien an drei Seiten, ungebraucht mit Originalgummierung, tadellos, sign. Brettl BPP (Mi. 1.300,-)  
Los-Nr.4233

Erhaltung

1

Katalog-Nr.1Ia

Ausruf400 €
Zuschlag750 €
1 Kr. schwarz, Platte 1, allseits breitrandig geschnitten mit durchgehenden Trennungslinien links und rechts, ungebraucht, tadellos, farbfrisches und schönes Exemplar ohne Signatur mit Fotoattest Stegmüller BPP (2020) (Mi. 1.300,-)
Los-Nr.4234

Erhaltung

5

Katalog-Nr.1Ia

Ausruf800 €
Zuschlag1.300 €
1 Kr. schwarz, Platte 1, allseits voll- bis breitrandig mit Schnittlinien an drei Seiten, mit Halbkreisstempel „BAMBERG III 12.2.“ auf Briefstück, tadellos, sign. DD (Decker) und Calves und Fotoattest Brettl BPP (1987) (Mi. 3.500,-)  
Los-Nr.4235

Erhaltung

Katalog-Nr.1Ib

Ausruf800 €
Zuschlag1.600 €
1 Kr. tiefschwarz, Platte 1, allseits voll- bis breitrandig mit Schnittlinie unten, sauber mit MR „217“ (München), tadellos, sign. Brund und Fotoattest Sem BPP (2020) (Mi. 4.000,-) ex Montparnasse
Los-Nr.4236

Erhaltung

Katalog-Nr.1IIa

Ausruf800 €
Zuschlag1.100 €
1 Kr. grauschwarz, Platte 2, unten links voll-, sonst meist breitrandig mit durchgehender Trennungslinie links, sauber mit MR „14“ (Aschaffenburg) entwertet, tadellos, dekoratives und farbfrisches Exemplar, sign. Kosack und Fotoattest Stegmüller BPP (2018) (Mi. 3.500,-)  
Los-Nr.4237

Erhaltung

Katalog-Nr.1IIa PF

Ausruf800 €
Zuschlag1.200 €
1 Kr. schwarz, allseits breitrandig, oben, links und rechts mir durchgehender Trennungslinien, mit Plattenfehler "weißer Fleck in der Randlinie über BA von BAYERN", sauber entwertet mit gMR "243" (=Nürnberg), eine schöne und tadellos Marke, sign. Pfenninger, Diena sowie Fotoattest Stegmüller BPP (2020)
Los-Nr.4238

Erhaltung

Katalog-Nr.1IIb

Ausruf1.000 €
Zuschlag3.400 €
1 Kr. tiefschwarz, Platte 2, allseits voll- bis breitrandig mit Teilen der Schnittlinien an drei Seiten, sauber mit MR „152“ (Kaufbeuren) entwertet, einwandfrei, schönes Exemplar der seltenen Farbnuance, Fotoattest Sem BPP (2020) (Mi. 5.000,-)    
Los-Nr.4239

Erhaltung

2

Katalog-Nr.4I

Ausruf1.500 €
Zuschlag1.600 €
6 Kr. braun, Type I, farbfrisch und dreiseitig vollrandig, ungebraucht ohne Gummi, rechts mit Lupenrand bzw. winzig berührt und senkrechter Bug im Seidenfaden, sonst tadellos, ungebraucht eine seltene Marke, Fotoattest Sem BPP (2011) (Mi. für ungebraucht 9.000,-)  
Los-Nr.4240

Erhaltung

Katalog-Nr.4I

Ausruf250 €
Zuschlag420 €
6 Kr. rötlichbraun, Type I im allseits breitrandigen, waagerechten Paar mit DKr. „AUGSBURG 16.APR.1850“, kleine Eckbugspur rechts unten, sonst tadellos, dekoratives Paar, sign. Richter und Schott und Fotoattest Brettl BPP (2005) (Mi. 1.500,-)  
Los-Nr.4241

Erhaltung

6

Katalog-Nr.2II

Ausruf100 €
Zuschlag460 €
3 Kr. blau, allseits voll bis breitandig mit klarem gMR "294" und sauber nebengesetztem Halbkreisstempel "ROSENHEIM 20 12" auf handschriftlichem Bischofsbrief an Karl August in München, tadellos
Los-Nr.4242

Erhaltung

6

Katalog-Nr.2II,7

Ausruf120 €
Zuschlag260 €
3 Kr. blau, Platte 5 und 18 Kr. gelborange je mit oMR „356“ als portogerechte 21 Kr.-Frankatur auf kpl. Faltbrief von „NÜRNBERG 10.DEC.1861“ mit schwarzem Ra1 „PD“ und Rötel-Weiterfranko „12“ über Chur nach Turin mit Ankunftsstempel, 18 Kr. zweiseitig gering berührt, sonst in guter Gesamterhaltung, Fotobefund Sem BPP (2020)  
Los-Nr.4243

Erhaltung

0 4

Katalog-Nr.4IIPlatte3

Ausruf200 €
Zuschlag280 €
6 Kr. braun, Platte 3 im Randviererblock, postfrisch, unten rechts außerhalb des Markenbildes mit Gummifleck, tadellos, unsigniert mit Fotobefund Brettl BPP (2006) (Mi. 720,- ++)  
Los-Nr.4244

Erhaltung

6

Katalog-Nr.4II

Ausruf100 €
Zuschlag320 €
6 Kr. braun, allseits knapp bis breitandig mit klarem gMR "305" auf Bischofsbrief an Karl August in München, tadellos
Los-Nr.4245

Erhaltung

6

Katalog-Nr.5a

Ausruf200 €
Zuschlag1.350 €
1850, 9 Kr. mattblaugrün, zwei Einzelwerte je mit MR „217“ auf Faltbriefhülle der 2. Gewichtsstufe von „MÜNCHEN 29.MAR.1851 XI“ an den Erzbischof Kardinal Johannes von Geissel in Köln mit Ankunftsstempel, linke Marke oben angeschnitten, sonst allseits breitrandig und in guter Gesamterhaltung  
Los-Nr.4246

Erhaltung

0 1 4

Katalog-Nr.6

Ausruf300 €
Zuschlag340 €
12 Kr. rot im 4er-Block, sehr schön farbfrisch und allseits breitrandig, rechts mit ca. 5 mm Bogenrand, ungebraucht mit Originalgummi, die beiden unteren Werte postfrisch, der linke untere Wert ganz kleine Randkerbe außerhalb des Markenbildes, tadellos, Fotoattest Schmitt BPP (1986)
Los-Nr.4247
Es fallen zusätzlich 7% Importspesen (nicht abzugsfähige Steuern) an, wenn die Käufer in der EU ansässig sind! Käufern außerhalb der EU werden diese Importspesen nicht berechnet, sofern der Export der Ware nachgewiesen werden kann.

Erhaltung

6

Katalog-Nr.7

Ausruf1.000 €
Zuschlag5.200 €
18 Kr. gelborange, farbfrisch und voll- bis breitrandig, teils mit Schnittlinien mit gMR "401" und nebengesetztem Halbkreis "ZWEYBRÜCKEN 10/5" (1856) auf kpl. Faltbrief über Frankreich mit Vermerk "par les paquetbots americaines" nach Buffalo im Staate New York mit vorderseitigem "21/N.YORK AM. PKT. JUN 13". Ein attraktiver und außerordentlich seltener Brief mit dem reduzierten Pfalz-Porto; wir haben keine weitere Einzelfrankatur dieser Marke in die USA registriert. Ein attraktiver Brief, der noch nie zuvor angeboten wurde. Fotoattest Sem BPP (2020)
Los-Nr.4248

Erhaltung

6

Katalog-Nr.7, 5d, 4II, 2II

Ausruf1.000 €
Zuschlag1.150 €
1850/58, 18 Kr. gelblichorange, 2 Einzelwerte 9 Kr. gelbgrün, 6 Kr. braun und 3 Kr. blau, alle im sogenannten 'Zwergschnitt', als Streifen geklebt mit oMR "145" und sauber nebengesetztem Halbkreis "FÜRTH 11 6" auf Briefkuvert der bekannten Heidenheimer-Korrespondenz über die 'Prussian Closed Mail' nach New York. 2 Ecken des Kuverts hinterlegt, die linke 9 Kr. mit Eckknitter, das Kuvert in den Rändern teils gestützt. Eine seltene Frankatur, Fotoattest Sem BPP (2018)
Los-Nr.4249

Erhaltung

6

Katalog-Nr.10a

Ausruf400 €
Zuschlag320 €
6 Kr. blau, oben winzig berührt, sonst voll- bis breitrandig mit klar und zentrischer Nr. "581"  auf kleinem Briefkuvert mit sauber nebengesetztem Halbkreisstempel "CONTWIG 3/5" nach Frankfurt a. M.; die Verschlußklappe war abgetrennt und neu eingesetzt, dadurch bedingte vorderseitige Einrisse verklebt; ein auf Brief seltener Stempel, sign. Pfenninger und Fotoattest Sem BPP (2016)
Los-Nr.4250

Erhaltung

0 1 4

Katalog-Nr.13b

Ausruf400 €
Zuschlag580 €
18 Kr. orangerot im 4er-Block, farbfrisch und allseits breitrandig, rechts mit ca. 11 mm Bogenrand, ungebraucht, 3 Werte postfrisch, im Rand sign. Grobe und Brettl BPP mit Befund (1992)
Los-Nr.4251
Es fallen zusätzlich 7% Importspesen (nicht abzugsfähige Steuern) an, wenn die Käufer in der EU ansässig sind! Käufern außerhalb der EU werden diese Importspesen nicht berechnet, sofern der Export der Ware nachgewiesen werden kann.

Erhaltung

6

Katalog-Nr.13b+14, 15

Ausruf1.000 €
Zuschlag1.650 €
18 Kr. orangerot in Mischfrankatur mit Wappen 1 Kr. grün und 3 Kr. rosa, alle einseitig leicht berührt, sonst voll- bis breitrandig mit oMR "397" und nebengesetztem Halbkreis "PIRMASENS 1/1" auf Briefkuvert über Bremen nach Louisville, Kentucky, leichte Patina und das Kuvert übliche kleine Beförderungsspuren; Fotoattest Sem BPP (2020)
Los-Nr.4252

Erhaltung

0 4

Katalog-Nr.14a

Ausruf200 €
Zuschlag580 €
1 Kr. grün im waagerechten 6er-Block, farbfrisch und breitrandig, postfrisch, leichter Gummi-Eckbug, sonst tadellos, jeder Wert bestens sign. Brettl BPP (Mi. 1.140,- +)  
Los-Nr.4253

Erhaltung

Katalog-Nr.15

Ausruf1.500 €
Zuschlag2.700 €
3 Kr. rosa, allseits breitrandig mit klarer Nr. "913" LACHEN, einwandfrei, eine der ganz großen Stempel-Seltenheiten Bayerns, sign. Pfenninger und Fotoattest Schmitt BPP
Los-Nr.4254

Erhaltung

Katalog-Nr.15

Ausruf2.000 €
Zuschlag2.000 €
3 Kreuzer rosa, allseits breitrandig, bis auf unauffällige Eckbugspuren in tadelloser Erhaltung mit glasklarer und fast zentrischer Nr. "920" DIRMSTEIN; ein besonders schönes Stück dieser Stempel-Seltenheit, Fotoattest Brettl BPP (2003)
Los-Nr.4255

Erhaltung

6

Katalog-Nr.15, 21b

Ausruf300 €
Zuschlag750 €
1867/68, Wappenausgabe 3 Kr. rosa und 9 Kr. dunkelultramarin, die 3 Kr. unten durch unsachte Trennung kurz berührt mit winziger Schürfung im Markenbild, sonst beide voll- bis meist breitrandig und tadellos, mit auf- und nebengsetztem EKr. "Bahnhof MÜNCHEN 1 Jan." auf kleinem Briefkuvert nach Stockholm mit ausgewiesenem Weiterfranko von "1 9/12" Sgr. Ein hübscher kleiner Brief mit seltener Destination Schweden. Fotoattest Brettl BPP (2003)