375. Auktion

16-21 November in Wiesbaden

Los-Nr.1

Erhaltung

6

Katalog-Nr.2a FDC

Ausruf10.000 €
Zuschlag32.000 €

1851, Erstauflage 3 Kreuzer schwarz auf orangegelb, farbfrisch und voll- bis breitrandig geschnitten mit roter Nummer "153" und nebengesetztem roten Ersttagsstempel "WALDSHUT 1. MAI 51" auf Faltbrief nach Stühlingen. Die rechte untere Ecke der Marke war ursprünglich nicht vollständig haftend und weist beförderungsbedingte Stauchungsspuren aus, ansonsten tadellose Erhaltung (rückseitig älterer Papierklebestreifen). Ein besonders attraktiver und seltener Ersttagsbrief dieser Marke und mit roter Entwertung Unikat. Fotoattest Stegmüller BPP (2020)
Provenienz: 61. Corinphila-Auktion (1979), Prof. Dr. Rolf Koch (21. Erhardt-Auktion, 1989)

Los-Nr.2

Erhaltung

5

Katalog-Nr.2b

Ausruf300 €
Zuschlag600 €
2. Auflage 3 Kreuzer schwarz auf gelb, allseits überrandige rechte untere Bogenecke mit großen Teilen von 3 Nachbarmarken und 4/5,5 mm Bogenrändern, entwertet durch Nummer "19" BRUCHSAL auf kleinem Briefstück, ein Ausnahmestück. Signiert Balasse und Fotoattest Stegmüller BPP (2018) Provenienz: John Boker jr. (1985)
Los-Nr.3

Erhaltung

5

Katalog-Nr.2b

Ausruf150 €
Zuschlag500 €
3 Kreuzer schwarz auf gelb, breit- bis überrandige rechte untere Bogenecke, oben mit Teilen von 2 Nachbarmarken, rechts und unten mit 3,5/5 mm Bogenrändern, mit klar aufgesetzter Nummer "118" RIEGEL auf Briefstück, tadellos. Signiert Drahn und Kruschel sowie Fotoattest Stegmüller BPP (2018)
Los-Nr.4

Erhaltung

(6)

Katalog-Nr.2b ZW

Ausruf3.000 €
Zuschlag9.000 €
3 Kreuzer schwarz auf gelb, phänomenal geschnittenes Stück, rechts breitrandig, oben überrandig mit Teil der Nachbarmarke, unten mit ca. 5 mm Bogenrand und links mit 7 mm breiten Brückenansatz und Teil der linken Nachbarmarke, mit klar aufgesetzter Nummer "2" und nebengesetztem Langstempel "ACHERN 28 Feb." (1853) auf Briefvorderseite mit einer Seitenklappe (hierauf Bahnpoststempel) nach Steinbach. Ein Liebhaberstück. Fotoattest Stegmüller BPP (2020) Provenienz: Sammlung Reitmeister (54. Heinrich Köhler-Auktion, 1928), Alfred Caspary (H.R. Harmer, 1956), John Boker jr. (1986)
Los-Nr.5

Erhaltung

Katalog-Nr.4b

Ausruf100 €
Zuschlag280 €
2. Auflage 9 Kreuzer schwarz auf lilarosa, allseits überrandige linke untere Bogenecke mit Teilen von 2 Nachbarmarken und ca. 2,5/4,5 mm Bogenrändern, unauffällige waagerechte Bugspur, Fotobefund Stegmüller BPP (2020)
Los-Nr.6

Erhaltung

Katalog-Nr.4b

Ausruf100 €
Zuschlag220 €
9 Kreuzer auf lilarosa, allseits breit- bis überrandig mit Teilen von 4 Nachbarmarken, entwertet durch Nummer "112" RADOLFZELL; schöne und tadellose Erhaltung, Fotobefund Stegmüller BPP (2020)
Los-Nr.7

Erhaltung

6

Katalog-Nr.4a

Ausruf1.000 €
Zuschlag8.000 €
1. Auflage 9 Kreuzer schwarz auf rosalila, voll- bis breitrandig mit 1,5/3 mm Bogenrand rechts, mit Nummer "146" und nebengesetztem Einkreisstempel "ÜBERLINGEN 14 AUG 51" auf Faltbrief nach Oldenburg in Oldenburg mit rückseitigen Bahnpoststempeln; unten links handschriftlicher Vermerk "frei Bremen". Da das Großherzogtum Oldenburg zu dieser Zeit noch nicht Mitglied des deutsch-österrreichischen Postvereins war, konnte der Brief nur bis Bremen durch Freimarken vorausbezahlt werden, für die weitere Beförderung bis Oldenburg wurden vom Empfänger noch "4" Grote erhoben. Ein attraktiver und außerordentlich sowie postgeschichtlich hoch interessanter Brief mit in dieser Form wohl einzigartigen Teilfrankatur. Signiert Seeger und Unverferth und Fotoattest Stegmüller BPP (2020)
Los-Nr.8

Erhaltung

4

Katalog-Nr.5

Ausruf1.000 €
Zuschlag6.500 €
1853, 1 Kreuzer schwarz auf weiß im 4er-Block, allseits breit- bis überrandig mit paarweise aufgesetzter Nummer "43" FREIBURG; feinste, tadellose Erhaltung, signiert Thier und Fotoattest Stegmüller BPP (2019) Provenienz: John Boker jr. (1988)
Los-Nr.9

Erhaltung

6

Katalog-Nr.5+2b

Ausruf2.000 €
Zuschlag21.000 €

1 Kreuzer schwarz auf weiß in Mischfrankatur mit 1852/53, 3 Kreuzer schwarz auf gelb, teils leicht berührt bzw. etwas angeschnitten, mit jeweils sauber aufgesetzter roter Nummer "115" und sauber nebengesetztem roten Doppelkreisstempel "RASTATT 26 APR." auf Briefhülle nach Bühl. Ein sehr dekorativer Brief mit seltener Frankaturkombination; es ist nur ein weiterer Brief mit dieser Mischfrankatur registriert. Signiert Kruschel und Fotoattest Stegmüller BPP (2020)
Provenienz: Sammlung Reitmeister ( 54. Heinrich Köhler-Auktion, 1928)

Los-Nr.10

Erhaltung

6

Katalog-Nr.5KZW

Ausruf100.000 €
Zuschlag320.000 €

1853, 1 Kreuzer schwarz auf weiß, waagerechtes Kehrdruckpaar mit 4 mm breitem Zwischensteg zwischen den Marken zusammen mit waagerechtem Paar, mit sauber aufgesetztem Nummernstempel "43" auf praktisch komplettem Faltbrief mit inseitigem Teil-Vordruck "Verwaltung der Stiftung am Münster in Freiburg" mit nebengesetztem roten Rahmenstempel "FREIBURG 26 Feb." (1856) an das Bürgermeisteramt von Riegel "Zu Händen des Herrn Rath Schreiber". Kehrdruckpaare existieren bei Baden nur von der 1 Kreuzer der Ausgabe 1853; neben diesem einmaligen Brief sind nur 2 Paare mit breitem Zwischensteg auf Briefstücken bekannt. Sie alle gehören zu den größten Seltenheiten der Altdeutschland-Philatelie. Ein phantastischer Brief in völlig ursprünglicher und einwandfreier Erhaltung. Der einzige 'Kehrdruck-Brief' der altdeutschen Staaten. Signiert Calves, Fotoattest Seeger BPP (1979) und Fotoattest Stegmüller BPP (2020)
Provenienz: Sammlung Goldman (Harmer-Auktion, 1937), König Carol von Rumänien (Filatelia Hobby-Auktion, 1979), Prof. Dr. Rolf Koch (22. Kruschel-Auktion 1985)

Los-Nr.11

Erhaltung

Katalog-Nr.6

Ausruf80 €
Zuschlag300 €
1853, 3 Kreuzer schwarz auf grün, allseits überrandiges linkes Randstück mit Teilen von 4 Nachbarmarken und links 6 mm Bogenrand, entwertet durch Nummer "36" EMMENDINGEN, Kabinett, signiert Ferchenbauer und Kurt Maier, Fotobefund Stegmüller BPP (2020)
Los-Nr.12

Erhaltung

5

Katalog-Nr.6

Ausruf100 €
Zuschlag400 €
3 Kreuzer schwarz auf grün in frischer tiefer Farbe, voll- bis breitrandiges Unterrandstück mit ca. 8 mm Bogenrand, mit glasklarer Nummer "121" SÄCKINGEN auf Briefstück, tadellos. Fotoattest Englert BPP (1986)
Los-Nr.13

Erhaltung

6

Katalog-Nr.6

Ausruf500 €
Zuschlag1.200 €
3 Kreuzer schwarz auf grün, voll- bis überrandiges Unterrandstück, links mit Teil der Nachbarmarke, unten mit ca. 12,5 mm Bogenrand, mit zentrisch und klar aufgesetzter Nummer "90" auf Briefhülle mit nebengesetztem Rahmenstempel "MERCHINGEN 20 Sep." nach Amorbach. Ein Ausnahmestück in schöner ursprünglicher Erhaltung. Fotoattest Stegmüller BPP (2020)
Los-Nr.14

Erhaltung

5

Katalog-Nr.14b

Ausruf80 €
Zuschlag180 €
1862, 6 Kreuzer preußischblau, farbfrisch und bis auf einen verkürzten Eckzahn unten rechts sehr gut gezähnt, mit ideal aufgesetztem Postablagestempel "GERNSBACH POSTABL:FORBACH" auf Briefstück; ein besonders schönes Stück. Fotobefund Stegmüller BPP
Los-Nr.15

Erhaltung

5

Katalog-Nr.14b

Ausruf80 €
Zuschlag300 €
6 Kreuzer preußischblau, farbfrisch und einwandfrei gezähnt mit sauber und gerade aufgesetztem Ovalstempel "ALTBREISACH POSTABL:OBERRIMSINGEN" auf Briefstück, Kabinett, Fotobefund Stegmüller BPP (2020)
Los-Nr.16

Erhaltung

6

Katalog-Nr.10a

Ausruf500 €
Zuschlag1.500 €
3 Kreuzer dunkelpreußischblau und 3 Kreuzer lebhaftpreußischblau aus 2 verschiedenen Auflagen, beide farbfrisch und einwandfrei gezähnt mit Zackenkranzstempel "87" und nebengesetztem Doppelkreisstempel "MANNHEIM 13 APR" (1861) auf Briefhülle nach Ixheim mit Durchgangsstempel von Zweibrücken. Ein ungewöhnlicher und attraktiver Brief. Signiert Englert BPP und Fotoattest Stegmüller BPP (2020) Provenienz: John Boker jr. (1988)
Los-Nr.17

Erhaltung

6

Katalog-Nr.19b

Ausruf500 €
Zuschlag4.000 €
1862/64, 6 Kreuzer preußischblau, senkrechtes Paar und Einzelstück, letzteres oben 2 verkürzte Zähne, sonst einwandfrei, mit Nummer "175" und nebengesetztem Doppelkreisstempel "BADEN 18 AUG." (1865) auf kleinem Briefkuvert nach Alessandria in Piemont, Italien, portogerecht frankiert nach dem Tarif von 1862 mit 6 Kreuzern Vereinsporto, 6 Kreuzern Schweizer Transit und 6 Kreuzern italienischem Porto. Eine attraktive und außerordentlich seltene Mehrfachfrankatur der guten Nuance. Signiert Georg Bühler und H. Köhler, Fotoattest Stegmüller BPP (2020) Provenienz: Prof. Dr. Rolf Koch (21. Erhardt-Auktion, 1989)
Los-Nr.18

Erhaltung

6

Katalog-Nr.19a, 17a

Ausruf1.000 €
Zuschlag1.000 €
1862/66, 6 Kreuzer ultramarin und 1 Kreuzer schwarz, je im waagerechten Paar, farbfrisch und einwandfrei gezähnt, mit Doppelkreisstempel "HEIDELBERG 18 JUN." auf Briefkuvert über Hamburg mit blauem "FRANCO" nach Prattsville, Alabama mit vorderseitigem Eingangsstempel von New York; "3" Silbergroschen Weiterfranko vorderseitig vermerkt. Eine 1 Kreuzer kleine Eckbugspur und das Kuvert links minimale Öffnungsspuren, sonst einwandfreie ursprüngliche Erhaltung. Signiert Bloch und Fotoattest Stegmüller BPP (2020)
Los-Nr.19

Erhaltung

6

Katalog-Nr.9+15b+22a

Ausruf2.000 €
Zuschlag8.500 €
1862/66, 30 Kreuzer gelborange in Mischfrankatur mit 2 Einzelwerten 1860/62, 1 Kreuzer schwarz und 1862/63, 9 Kreuzer gelbbraun mit jeweils sauber aufgesetzter Nummer "117" und nebengesetztem Doppelkreisstempel "GOTTMADINGEN 28 OCT." (1868) auf Trauerkuvert über die 'Prussian Closed Mail' nach Dushore, Sullivan County, Pennsylvania mit vorderseitigem Eingangsstempel von New York. Der Brief ist portogerecht frankiert, 38 Kreuzer Weiterfranko oben neben der Frankatur vermerkt. Die linke obere Ecke der 9 Kreuzer ist repariert, in der linken 1 Kreuzer kleiner Randriß, bei der 30 Kreuzer 2 Zähnchen am Oberrand unauffällig bearbeitet. Ein äußerst attraktiver Transatlantik-Brief mit außerordentlich seltener Farb- und Mischfrankatur. Signiert Bloch und Kruschel, Qualitäts-Prüfungsbefund Maria Brettl (1993)
Los-Nr.20

Erhaltung

6

Katalog-Nr.24

Ausruf300 €
Zuschlag2.300 €
1868, 3 Kreuzer mittelrosarot, farbfrisch und gut gezähnt mit glasklar auf- und nebengesetztem blauen Einkreisstempel "BIRKENDORF 26 AUG" (1871) auf Faltbrief mit beschnittenen bzw. links fehlenden Seitenklappen nach Karlsruhe mit Ankunftsstempel. Ein äußerst attraktives Ganzstück des späten Postortes
Los-Nr.21

Erhaltung

6

Katalog-Nr.24

Ausruf1.000 €
Zuschlag2.400 €
3 Kreuzer mittelrosarot, farbfrisch und gut gezähnt mit sauber auf- und nebengesetztem Schweizer Brückenstempel "RHEINFELDEN 18 III 71" auf Briefhülle nach Maximiliansau in der bayerischen Pfalz, unbeanstandet befördert. Eine seltene Fremdentwertung und altbekanntes Stück. Signiert Unverferth und Fotoattest Stegmüller BPP (2020) Provenienz: Kanzleirat Metzger (105. Heinrich Köhler-Auktion, 1940), André de Cock (Eigentümerzeichen rückseitig), Prof. Dr. Rolf Koch (22. Erhardt-Auktion, 1990)
Los-Nr.22

Erhaltung

6

Katalog-Nr.25a

Ausruf1.000 €
Zuschlag3.600 €

7 Kreuzer blau, farbfrisch und gut gezähnt mit ungarischem Einkreisstempel "SZT.GYÖRGY-ABRANY 8/3", zusätzlich innen abgeschlagen, auf vollständigem "Rückschein" für einen rekommandierten Brief von Bruchsal nach Ungarn zurück nach Bruchsal mit Durchgangsstempel der württembergischen Bahnpost. Die Marke in der Zähnung gering unfrisch, sonst einwandfrei. Rückscheine aus dem Vereinsausland sind außerordentlich selten, mit der Entwertung durch den ungarischen Stempel ein ganz außerordentliches Stück. Fotoattest Englert BPP (1988)
Provenienz: 53. Heinrich Köhler-Auktion (1928)

Los-Nr.23

Erhaltung

6

Katalog-Nr.U13+23

Ausruf150 €
Zuschlag200 €
1866/67, Umschlag 6 Kreuzer ultramarin mit Zufrankatur 1868, 1 Kreuzer grün mit Einkreisstempel "MANNHEIM 11 APR." (1869) nach Nimwegen in den Niederlanden mit "4" Kreuzern Weiterfranko vorderseitig vermerkt. Ganz gering unfrisch und das Kuvert geringe Öffnungsmängel
Los-Nr.24

Erhaltung

6

Katalog-Nr.U7B+23, 25a

Ausruf3.000 €
Zuschlag3.000 €
1862, Umschlag 6 Kreuzer blau im Großformat mit Zufrankatur 1868, 1 Kreuzer grün und 7 Kreuzer blau, beide farbfrisch und gut gezähnt, mit Doppelkreisstempel "SCHOPFHEIM 15 JAN" als Chargé-Brief an das Bankhaus Metzler in Frankfurt. Durch das obere Viertel von Wertstempel und Frankatur unauffällige waagerechte Bugspur, 1 Kreuzer winziger Flachriß im Oberrand, sonst gute Erhaltung. Eine einmalige Frankaturkombination Provenienz: Dr. Heinz Jaeger (332. Heinrich Köhler-Auktion, 2008)
Los-Nr.2185
Es fallen zusätzlich 7% Importspesen (nicht abzugsfähige Steuern) an, wenn die Käufer in der EU ansässig sind! Käufern außerhalb der EU werden diese Importspesen nicht berechnet, sofern der Export der Ware nachgewiesen werden kann.

Erhaltung

2 3 5

Katalog-Nr.

Ausruf500 €
Zuschlag900 €
1852, 18 Kr. green, the single page with seven items, includes an exposure trial
Los-Nr.4218

Erhaltung

Katalog-Nr.17b

Ausruf800 €
Zuschlag1.150 €
1 Kr. silbergrau in sehr heller Nuance mit leicht undeutlicher Nummer „121“ (Säcklingen), allseits vollständige Zähnung, tadellose Erhaltung, sehr schönes Exemplar dieser schwierigen und seltenen Marke, doppelt sign. Pfenninger und Fotoattest Stegmüller BPP (2020) (Mi. 3.000,-)  
Los-Nr.4219

Erhaltung

6

Katalog-Nr.18

Ausruf80 €
Zuschlagunverkauft
3 Kr. hellrot mit Ra.3 "LAHR 13 OCT. ZUG" sauber auf Briefhülle nach Diersburg; die Marke zweiseitig Scherenschnitt, sonst einwandfrei und sehr dekorativ
Los-Nr.4220

Erhaltung

6

Katalog-Nr.19a+23

Ausruf500 €
Zuschlagunverkauft
6 Kr. ultramarin im senkrechten Paar in Mischfrankatur mit 1868, 1 Kr. grün, mit EKr. "FREIBURG STADT-POST 13 APR." auf größerformatiger Chargé-Briefhülle der 2. Gewichtsstufe (über 1-15 Loth) mit handschriftlichem Vermerk "Schriften ohne Wert" nach Stuttgart. 2 Werte einige verkürzte Zähne, sonst bis auf einige Faltungen außerhalb der Frankatur in guter Erhaltung. Eine seltene Mischfrankatur, es sind nur 2 weitere Belege registriert. Fotoattest Stegmüller BPP (2020)
Los-Nr.4221

Erhaltung

6

Katalog-Nr.19b

Ausruf100 €
Zuschlag260 €
6 Kr. preußischblau, farbfrisch und einwandfrei gezähnt mit zentrisch und glasklar aufgesetzter Nr. "63" und unter der Marke platziertem L2 "HÜFINGEN 27 Jul." auf Chargé-Brief mit dreimal nebengesetztem Schreibschrift-L1 "Chargé" nach Reutlingen. Ein besonders attraktiver Brief. Fotobefund Stegmüller BPP
Los-Nr.4222

Erhaltung

6

Katalog-Nr.21a, 17a, 18, 19b

Ausruf2.000 €
Zuschlag7.000 €

18 Kr. grün, 1 Kr. schwarz im waagerechten Paar, 3 Kr. rosa und 6 Kr. preußischblau mit Ra. "RAPPENAU 17 Sep." (1866) auf Briefkuvert über die Schweiz nach Rom, korrekt frankiert mit 9 Kreuzern Vereinstaxe, 6 Kreuzern Schweizer Transit und 14 Kreuzern Weiterfranko bis zur Grenze des Kirchenstaates; die dortige Inlandsgebühr von "5" Bajocchi wurde vom Empfänger eingezogen. Der Brief wurde innerhalb des Kirchenstaates nachgesandt nach Velletri, frankiert mit 1851, 2 Bajocchi auf grünlichgrau. Bei der 18 Kr. links oben einige Zähne ergänzt, sowie am unteren Rand der 3 Kreuzer kleine Randergänzungen vorgenommen, sonst gute Erhaltung. Eine attraktive und außerordentlich seltene Kombinationsfrankatur. Signiert Bloch, Krüger und Kruschel, Fotoatteste Enzo Diena (1991) und Stegmüller BPP (2020)
Provenienz: Asta Bolaffi Ambassador (Turin 1991)

Los-Nr.4223

Erhaltung

6

Katalog-Nr.21a, 20b

Ausruf1.000 €
Zuschlag1.600 €
18 Kr. grün und 9 Kr. hellocker, beide farbfrisch und einwandfrei gezähnt mit DKr. "MANNHEIM 29 NOV." auf Briefhülle der 3. Gewichtsstufe nach Breslau. Eine seltene 27 Kreuzer-Frankatur innerhalb des Postvereins. Signiert Georg Bühler, Ebel und Richter, Fotoatteste Englert BPP (1987) und Stegmüller BPP (2020) Provenienz: 176. E. Mohrmann Auktion (1990)
Los-Nr.4224

Erhaltung

6

Katalog-Nr.22b, 18+9, 11b

Ausruf4.000 €
Zuschlag4.800 €
30 Kr. dunkelgelblichorange zusammen mit 3 Kr. rosa im waagerechten Paar sowie 1860/61, eng gezähnt 1 Kr. schwarz, 2 Einzelwerte und 6 Kr. gelborange, mit Nr. "73" und nebengesetztem kleinen DKr. "KRAUTHEIM 16 DEZ." (1862) auf kpl. Faltbrief der 2. Gewichtsstufe über Bremen nach New York mit 32 Kreuzern ausgewiesenem Weiterfranko. Durch die unten klebende 1 Kr. waagerechter Briefbug mit leichtem Papierbruch, die rechte 3 Kr. kleiner Papierriß im Wappenbereich, sonst bis auf die üblichen Beförderungsspuren insgesamt gute und ursprüngliche Erhaltung. Ein ausgesprochen seltener und attraktiver Brief mit wohl einmaliger Mischfrankatur. Fotoattest Stegmüller BPP (2020)
Los-Nr.4225

Erhaltung

6

Katalog-Nr.23, 24, 25a

Ausruf500 €
Zuschlag750 €
1868, 1 Kr. grün, 3 Kr. rot im waagerechten Paar und 7 Kr. blau, alle farbfrisch und gut gezähnt mit DKr. "GRIESSEN 25 FEB." auf kpl. Chargé-Brief der 2. Gewichtsstufe nach Waldshut. Die beiden rechts klebenden Werte durch die unregelmäßige Faltung des Briefes am Rand etwas bügig, sonst tadellose und farbfrische Erhaltung. Eine seltene Frankaturkombination. Fotoattest Stegmüller BPP (2020)
Los-Nr.4226

Erhaltung

6

Katalog-Nr.24

Ausruf150 €
Zuschlag800 €
1868, 3 Kr. rot, farbfrisch und gut gezähnt mit klar aufgesetztem EKr. "HEIDELBERG 17 OCT." auf Korrespondenzkarte des norddeutschen Postbezirks mit vorfrankierter 1 Gr. gezähnt (durch die Baden-Marke fast vollständig überdeckt) nach Düren im Rheinland. Ein ungewöhnliches Stück. Fotoattest Stegmüller BPP (2020)
Los-Nr.4227

Erhaltung

6

Katalog-Nr.LP1x

Ausruf300 €
Zuschlag240 €
1862, 1 Kr. auf gelb, dünnes Papier, waagerechter 3er-Streifen, farbfrisch und gut gezähnt mit DKr. "FREIBURG 18 NOV." rückseitig auf unfrankierter Briefhülle (Seitenklappe fehlend) mit vorderseitigem Uhrradstempel "5" sowie ovalem "FREIBURG POSTABL.HUGSTETTEN" und DKr. "FREIBURG 17 NOV." nach Freiburg. Durch die mittlere Marke des Streifens unauffällige Bugspur, sonst einwandfreie Erhaltung. Eine nicht häufige Mehrfachfrankatur. Signiert Köhler und Englert BPP, Fotoattest Stegmüller BPP (2020)
Los-Nr.4228

Erhaltung

6

Katalog-Nr.Lp2x

Ausruf70 €
Zuschlag60 €
3 Kr. auf gelb, farbfrisch und gut gezähnt mit Bahnpost-DKr. rückseitig auf Briefhülle von "BONNDORF 7 JUL." nach Dillendorf, Pracht