376. Auktion

19.-24. April 2021 in Wiesbaden

Los-Nr.33

Erhaltung

6

Katalog-Nr.1a

Ausruf5.000 €
Zuschlag23.000 €
1861, Beiderstädtisches Wappen ½ Schilling schwarz auf hellblau, der einmalige 3er-Block mit sauber aufgesetzten Strichstempeln und nebengesetztem Kreisstempel "BERGEDORF 14/11 II T" auf Drucksachenschleife der 3. Gewichtsstufe an das Großherzogliche Amtsgericht in Grabow, Mecklenburg-Schwerin. Die Einheit in schöner frischer Farbe stammt aus der rechten unteren Bogenecke der linken Gruppe des Druckbogens mit bis zu 1,8 mm Bogenrändern; die obere und rechte Marke je einseitig etwas angeschnitten und bügig, die linke untere Marke bis auf einen kleinen Vortrennschnitt ins Markenbild einwandfrei. Eine einmalige Frankatur der Nr. 1. Signiert Hassel, Basel, Fotoattest Dr. Mozek BPP (2020)
Los-Nr.34

Erhaltung

5

Katalog-Nr.2, 3

Ausruf5.000 €
Zuschlag8.000 €

1½ Schilling schwarz auf gelb im senkrechten Paar zusammen mit 1 Schilling schwarz, in ausgabentypischem Schnitt, das Paar allseits breitrandig, mit sauber aufgesetzten Strichstempeln auf größerem Briefstück. Die untere Marke des Paares rechts unten kleine Randstauchung mit dadurch bedingtem minimalen Randspalt, sonst einwandfrei und in ursprünglicher Erhaltung. Ein sehr dekoratives und seltenes Briefstück; es ist nur ein weiteres mit dieser Kombination registriert. Signiert Ernst Stock und Friedl, Fotoattest Dr. Mozek BPP (2021)
Provenienz:  Sammlung Dr. Werner (81. Grobe-Auktion, 1949), John Boker jr. (1986)

Los-Nr.35

Erhaltung

6

Katalog-Nr.3

Ausruf2.000 €
Zuschlag2.200 €
1½ Schilling schwarz auf gelb, farbfrisch und allseits breitrandig mit sauber aufgesetztem Strichstempel auf Briefkuvert mit nebengesetztem Halbkreis "BERGEDORF 24/10" an die bekannte Adresse 'Wiegels, Buxtehude' mit Transit- und Ankunftsstempeln. Das Kuvert mit einigen Altersflecken und kleinen Randfehlern, die Marke einwandfrei. Signiert Dr. Werner, Maier, Berlin und Friedl, Fotoattest Dr. Mozek BPP (2020) Provenienz: Sammlung Koch, Gießen (Gilbert & Köhler, 1908), John Boker jr. (1988)
Los-Nr.36

Erhaltung

6

Katalog-Nr.4, 2

Ausruf20.000 €
Zuschlag27.000 €

3 Schilling blau auf rosa in Kombination mit 1 Schilling schwarz, letztere rechts unten mit kleiner Randergänzung, sonst beide voll- bis breitrandig, mit jeweils sauber aufgesetztem Strichstempel und klar nebengesetztem Halbkreis "BERGEDORF 17 10" auf Briefkuvert nach Wien-Wieden mit Transit- und Ankunftsstempeln. Bei der 3 Schilling ein kleiner Randriss unter dem 'M' geschlossen, sonst einwandfrei, im Oberrand des Kuverts Einrisse restauriert. Ein außerordentlich seltener und sehr attraktiver Brief im Wechselverkehr mit Österreich. Farbfrankaturen mit der 3 Schilling gehören auf Brief zu den großen Seltenheiten der Altdeutschen Staaten; wir haben insgesamt nur 3 weitere registriert, davon einer mit der hier vorliegenden Kombination. Signiert Dr. Werner und Grobe, Fotoattest Dr. Mozek BPP (2021)
Provenienz: 77. Köhler-Auktion (1932), Sammlung Dr. Puls (Loth-Auktion, 1978), John Boker jr. (1988)

Los-Nr.37

Erhaltung

6

Katalog-Nr.3

Ausruf10.000 €
Zuschlag10.000 €

1½ Schilling gelb im senkrechten Oberrandpaar, sehr schöne leuchtend frische Farbe und allseits breitrandig, links unten mit Teil einer Nachbarmarke und oben mit bis zu 2 mm Bogenrand, mit senkrecht aufgesetzten Strichstempeln auf komplettem Faltbrief mit Aufgabestempel "BERGEDORF 7/2" (1863) nach Cröpelin in Mecklenburg mit Durchgangsstempel "BAHNHOF=HAGENOW". Das Paar ist bis auf einen winzigen Randspalt im Unterrand, das Markenbild nicht berührend, einwandfrei; im Briefpapier wurden drei kleine Einrisse mit Falzen hinterlegt. Ein attraktiver und außerordentlich seltener Brief, wir haben nur 3 weitere Paarfrankaturen dieser Marke registriert. Fotoattest Dr. Mozek BPP (2020)
Provenienz: 2. Stock-Auktion (1918), Sammlung Rothschild (H.R. Harmer-Auktion, 1939), John Boker jr. (1987)

Los-Nr.38

Erhaltung

6

Katalog-Nr.HH1

Ausruf10.000 €
Zuschlag36.000 €

HAMBURG: 1859, ½ Schilling schwarz, 2 Einzelwerte als Paar geklebt, beide farbfrisch und allseits breitrandig mit leicht und sauber aufgesetztem Kreisstempel "BERGEDORF 1/9" (1861) auf komplettem Faltbrief an die Redaktion der Eisenbahnzeitung in Bergedorf, dabei der Ortsstempel zusätzlich rückseitig als Ankunftsstempel abgeschlagen. Die Frankatur ist tadellos, ein längerer Einriß im Brief rückseitig verklebt. Dieser Brief wohl zweifellos der seltenste und attraktivste mit in Bergedorf verwendeten Hamburg-Marken; der einzige von uns registrierte mit einer Nr. 1. Fotoattest Dr. Mozek BPP (2020)
Provenienz: Sammlung Laufs (1. Stock-Auktion, 1918), Sammlung Rothschild (H.R. Harmer-Auktion, 1939), John Boker jr. (1988)

Los-Nr.39

Erhaltung

6

Katalog-Nr.DK9

Ausruf1.000 €
Zuschlag2.100 €
DÄNEMARK: 1863, 4 Skilling rotbraun, durchstochen, mit sauber aufgesetztem Strichstempel und nebengesetztem "BERGEDORF 5 12" (1863) auf Rechnung der Eisenbahnzeitung nach Lauenburg mit Ankunftsstempel. Im Formular oben kleiner Einriß hinterklebt, sonst bis auf leichte Durchstichunregelmäßigkeiten einwandfrei. Ein attraktives Stück. Fotoattest Dr. Mozek BPP (2021)
Los-Nr.40

Erhaltung

6

Katalog-Nr.SH6

Ausruf1.000 €
Zuschlag3.000 €
SCHLESWIG-HOLSTEIN: 1864, 1¼ Schilling grauultramarin, voll- bis breitrandiges Oberrandstück mit Teil der Randinschrift, mit sauber aufgesetztem Strichstempel und klar nebengesetztem "BERGEDORF 4 3" (1864) auf Rechnung der Eisenbahnzeitung nach Schwarzenbeck. Ein sehr dekoratives Stück in tadelloser Erhaltung. Fotoattest Dr. Mozek BPP (2021) Provenienz: Sammlung Laufs (2. Stock-Auktion, 1918), John Boker jr. (1988)
Los-Nr.41

Erhaltung

6

Katalog-Nr.SH7

Ausruf400 €
Zuschlag560 €
1864, 1¼ Schilling blau auf rosa, farbfrisch und einwandfrei durchstochen mit sauber aufgesetztem Strichstempel und nebengesetztem Halbkreis "BERGEDORF 11 3" (1865) auf Rechnungs-Kuvert der Eisenbahnzeitung nach Lauenburg. Die Marke einwandfrei, das Kuvert rechts mit Einschnitt und oben etwas ergänzt. Fotoattest Dr. Mozek BPP (2020) Provenienz: 35. Edgar Mohrmann-Auktion (1938), John Boker jr. (1986)
Los-Nr.42

Erhaltung

6

Katalog-Nr.SH9

Ausruf800 €
Zuschlag2.200 €
1865, Ovalausgabe 1¼ Schilling gelblichgrün mit sauber aufgesetztem Strichstempel und nebengesetztem Halbkreis "BERGEDORF 27 9" auf Briefkuvert nach Lauenburg mit Ankunftsstempel vom selben Tag. Die Marke durch Randklebung mit leicht stumpfem Durchstich, sonst einwandfrei. Ein attraktiver und seltener Brief. Fotoattest Dr. Mozek BPP (2020)
Los-Nr.43

Erhaltung

6

Katalog-Nr.NDP4

Ausruf4.000 €
Zuschlag17.000 €

NDP: 1868, 1 Groschen karmin, 3 Einzelwerte als Streifen geklebt, farbfrisch mit teils leichten Durchstichmängeln, mit zweimal sauber auf- sowie klar nebengesetztem Halbkreisstempel "BERGEDORF 6 2" (1868) auf eingeschriebener Briefhülle mit  Absenderstempel der "AKTIEN BIERBRAUEREI ZU BERGEDORF" nach Nürnberg mit Transitstempel von Hamburg und Ankunftsstempel. Die Briefhülle am Oberrand etwas behandelt (geglättet) und der Nebenstempel hier leicht retouchiert, sonst tadellos. Ein ungemein attraktiver Brief und zweifellos der beste mit einer Nachverwendung eines altdeutschen Stempels. Fotoattest Dr. Mozek BPP (2021)
Provenienz: Sammlung Dr. Puls (33. Loth-Auktion, 1978), 9. Jakubek-Auktion (1988)
Referenz: "Postgeschichtliche und philatelistische Bibliographie der Hansestädte Bremen- Hamburg- Lübeck und des beiderstädtischen Amtes Bergedorf", Karl Knauer (1972)

Los-Nr.3412

Erhaltung

2 4

Katalog-Nr.1-5PKlb

Ausruf1.000 €
Zuschlag1.450 €
1861, ½-4 S. Probedrucke in grün auf weißem Papier ohne Gummierung je in kpl. 12er-, 10er- bzw. 8er- Kleinbogen, zum Teil mit stärkeren Knitter- und Faltspuren, sonst bildseitig in ansprechender Erhaltung, in dieser Form sehr selten (Mi. 7.800,-)
Los-Nr.10529

Erhaltung

0 1 6 4

Katalog-Nr.

Ausruf4.000 €
Zuschlag4.400 €
1848/87, sehr schön aufgemachte Sammlung, beginnend mit 3 unfrankierten Briefen, danach nur noch postfrisch/ungebraucht gesammelt, abei Nr. 1a im 12er-Block aus der rechten oberen Bogenecke und Nr. 1b im 4er-Block, Nr. 3 im Paar "SCHILLING / SCHILLINGE" sowie im halben Originalbogen mit 8 Leerfeldern und Nr. 5 im Originalbogen mit 8 Zwischenstegpaaren, desweiteren Moensscher Abzug vom Originalstein mit allen 5 Werten und Essay sowie reichhaltiger Teil Neudrucke mit einigen Originalbogen. Ein sehr schönes Objekt
Los-Nr.10530

Erhaltung

0 1 2

Katalog-Nr.

Ausruf500 €
Zuschlag1.200 €
1861, Mi.-Nr. 1-5 inkl. Mi.-Nr. 1b im ungebrauchten/postfrischen Viererblocksatz (sign. Dietrich), Mi.-Nr. 2 ZS sowie sechs Probedrucke (ex 1-5 P) in verschiedenen Farben und Mi.-Nr. I + IV ungebraucht (signiert Flemming), saubere Erhaltung