376. Auktion

19.-24. April 2021 in Wiesbaden

Los-Nr.1

Erhaltung

2

Katalog-Nr.2a

Ausruf500 €
Zuschlag2.000 €
1851, 1. Auflage 3 Kreuzer schwarz auf orangegelb im waagerechten Oberrand-3er-Streifen in sehr schöner tiefer und frischer Farbe, meist berührt, bzw. etwas angeschnitten, oben mit vollem, 18 mm breiten Bogenrand, ungebraucht ohne Gummi. Im äußeren rechten Bogenrand senkrechte Bugspur, die in der rechten Randlinie der rechten Marke ausläuft, sonst einwandfrei (links oben kleiner Vortrennschnitt außerhalb des Markenbildes). Eine frische und sehr seltene Einheit. Fotoattest Seeger BPP (1982)
Los-Nr.2

Erhaltung

6

Katalog-Nr.2a

Ausruf100 €
Zuschlag1.050 €
3 Kreuzer schwarz auf orangegelb, sehr schön farbfrisch, rechts oben leicht berührt, sonst allseits vollrandig, mit klar aufgesetzter Nummer "128" und sauber nebengesetztem roten Doppelkreisstempel "SCHLIENGEN 19 OKT. 51" auf Briefhülle (Seitenklappen fehlend) nach Lörrach. Ein attraktives Stück. Signiert Unverferth und Seeger BPP, Fotoattest Stegmüller BPP (2021)
Los-Nr.3

Erhaltung

Katalog-Nr.2b

Ausruf150 €
Zuschlag280 €

3 Kreuzer schwarz auf gelb, rechte untere Bogenecke, farbfrisch und allseits überrandig, links und oben mit Teilen der Nachbarmarken, rechts und unten mit 5/6 mm Bogenrand, leicht und sauber entwertet durch Fünfringstempel; in den oberen ecken minimale Bugspuren, sonst tadellos. Private Signatur und Fotoattest Stegmüller BPP (2021)

Los-Nr.4

Erhaltung

Katalog-Nr.2bB

Ausruf500 €
Zuschlag1.700 €

3 Kreuzer schwarz auf gelb, allseits breitrandiges Unterrandstück mit Teilen von 2 Nachbarmarken, unten 6,5/7 mm Bogenrand und rechts vollem Zwischensteg mit Randlinie der rechten Nachbarmarke, leicht entwertet durch zentrische Nummer "24" KARLSRUHE. Tadellose Erhaltung. Ein ganz außergewöhnliches Stück. Signiert Unverferth und Fotoattest Stegmüller BPP (2021)

Los-Nr.5

Erhaltung

6

Katalog-Nr.2b

Ausruf400 €
Zuschlag600 €
3 Kreuzer schwarz auf gelb, linke obere Bogenecke, farbfrisch und noch voll- bis breitrandig, links mit 3,5 mm und unten mit 6,5 mm Bogenrand, mit leicht und sauber aufgesetzter Nummer "43" auf komplettem Faltbrief mit sauber nebengesetztem Rahmenstempel "FREIBURG 14. Dez." (1852) nach Huttingen bei Efringen. Ein attraktiver Brief. Signiert Kruschel und Fotoattest Stegmüller BPP (2021) Provenienz: Herbert Bloch (22. Kruschel-Auktion, 1985)
Los-Nr.6

Erhaltung

6

Katalog-Nr.2b

Ausruf150 €
Zuschlag750 €
3 Kreuzer schwarz auf gelb, farbfrisch und allseits breitrandig, links mit schmalem Bogenrand, mit leicht und sauber aufgesetzter roter Nummer "28" und nebengesetztem roten "DURLACH 25 Jun." (1853) auf Faltbrief (ein Seitenteil fehlend) nach Karlsruhe. Ein attraktiver Brief in tadelloser Erhaltung. Fotoattest Stegmüller BPP (2021) Provenienz: John Boker jr. (1988)
Los-Nr.7

Erhaltung

6

Katalog-Nr.3b

Ausruf150 €
Zuschlag1.050 €
6 Kreuzer schwarz auf grün, farbfrisch und voll- bis breitrandig, links mit Teil der Nachbarmarke, mit klar aufgesetzter roter Nummer "115" und nebengesetztem roten Doppelkreisstempel "RASTATT 16. MRZ." (1855) auf Briefhülle an das Bankhaus Rothschild in Frankfurt mit üblicher Brieffaltung außerhalb der Frankatur; attraktive und einwandfreie Erhaltung. Signiert Georg Bühler, Kunz und Seeger BPP, Fotoattest Stegmüller BPP (2021)
Los-Nr.8

Erhaltung

6

Katalog-Nr.4b+7

Ausruf500 €
Zuschlag3.600 €
2. Auflage 9 Kreuzer schwarz auf lilarosa, rechts leicht berührt, sonst voll- bis breitrandig, unten mit 2 mm Bogenrand, in Mischfrankatur mit 1854, 6 Kreuzer schwarz auf rötlichgelb, mit jeweils klar aufgesetzter Nummer "85" und nebengesetztem Doppelkreisstempel "LUDWIGSHAFEN 3 DEZ." (1859) auf komplettem Faltbrief über die Schweiz nach Mailand mit Durchgangsstempeln von Konstanz und St. Gallen sowie Ankunftsstempel vom 6. Dezember. Der Brief ist portogerecht frankiert mit 3 Kreuzern Vereinsporto, 6 Kreuzern Schweizer Transit und 6 Kreuzern fremdem Porto. Nach dem serbischen Krieg trat Österreich im Frieden von Zürich am 10. November 1859 die Lombardei an den französischen Kaiser Napoléon III. ab, der die Lombardei dann an das Königreich Sardinien übergab. Ein postgeschichtlich sehr interessanter Brief mit attraktiver und seltener Mischfrankatur. Fotoattest Stegmüller BPP (2021)
Los-Nr.9

Erhaltung

6

Katalog-Nr.5

Ausruf100 €
Zuschlag310 €
1853, 1 Kreuzer schwarz, rechts noch voll- sonst allseits überrandig mit Teilen von 4 Nachbarmarken, im unteren Rand mit markantem Druckspieß, leicht entwertet durch Nummer "17" auf komplettem Nachnahme-Faltbrief mit nebengesetztem Rahmenstempel "BOXBERG 23 Aug." (1860) nach Krautheim. Vom Empfänger wurden noch "9" Kreuzer eingezogen (8 Kreuzer Nachnahme plus 1 Kreuzer Provision), ein interessanter und attraktiver Brief. Signiert Unverferth und Seeger BPP Provenienz: A. de Cock (Eigentümerzeichen)
Los-Nr.10

Erhaltung

6

Katalog-Nr.5

Ausruf100 €
Zuschlag380 €
1 Kreuzer schwarz im waagerechten Paar, voll- bis überrandig, unten und rechts mit Teilen von 4 Nachbarmarken, mit leicht und sauber aufgesetzter Nummer "125" und nebengesetztem kleinen Doppelkreisstempel "SAECKINGEN 22 DEZ" auf Briefhülle (2 Seitenklappen fehlend) nach Hofschür im eigenen Bestellbezirk mit vorausbezahltem Bestellgeld. Schönes Stück in einwandfreier Erhaltung. Signiert Kruschel und Unverferth, Fotobefund Stegmüller BPP
Los-Nr.11

Erhaltung

6

Katalog-Nr.7

Ausruf1.000 €
Zuschlag6.500 €
6 Kreuzer schwarz auf gelb im senkrechten 4er-Streifen, teils berührt, links voll- bis breitrandig, mit klar aufgesetzter Nummer "79" und nebengesetztem Doppelkreisstempel "LAHR 21/8" (1856) auf Briefhülle der 2. Gewichtsstufe nach Lausanne im Schweizer Kanton Waadt. Ein waagerechter Briefbug berührt die 2. Marke, die untere Marke in der linken unteren Ecke winzige Schürfung, sonst einwandfreie und ursprüngliche Erhaltung. Ein attraktiver Auslandsbrief mit seltener Streifeneinheit, wir haben nur einen weiteren 4er-Streifen auf Brief registriert. Provenienz: H.R. Harmer-Auktion (Juni 1966)
Los-Nr.12

Erhaltung

6

Katalog-Nr.17, 19a+25a

Ausruf2.000 €
Zuschlag8.500 €
1862/66, 1 Kreuzer schwarz und 6 Kreuzer ultramarin, waagerechtes Paar und Einzelstück, in Mischfrankatur mit 1868, 7 Kreuzer blau, alle farbfrisch und bis auf einen verkürzten Zahn bei dem Paar einwandfrei gezähnt, mit einzeln sauber aufgesetztem Doppelkreisstempel "LUDWIGSHAFEN 29 DEZ" (1869) auf komplettem Faltbrief der 2. Gewichtsstufe nach Genua. Ein außerordentlich attraktiver Brief mit einmaliger Frankaturkombination, wenn auch für den Leitweg über die Schweiz nach dem neuen Tarif von 1869 um 6 Kreuzer überfrankiert. Fotoattest Stegmüller BPP (2021)
Los-Nr.13

Erhaltung

5

Katalog-Nr.18U

Ausruf20.000 €
Zuschlag135.000 €
1862/66, 3 Kreuzer rosa ungezähnt, das sogenannte 'Stockach-Provisorium', sehr schön farbfrisch in der für diese Abart typischen Nuance und allseits enorm breitrandig, mit ideal aufgesetztem Doppelkreisstempel "STOCKACH 24. DEZ." auf Briefstück; feinste tadellose Erhaltung. Wir haben insgesamt 20 Exemplare des 'Stockach-Provisoriums' registriert, aufgrund deren man dieses Stück wohl als das 'Non plus ultra' dieser Marke bezeichnen kann. Signiert Renato Mondolfo, Enzo Diena und Kruschel, Fotoattest Stegmüller BPP (2019)
Los-Nr.14

Erhaltung

6

Katalog-Nr.22b

Ausruf20.000 €
Zuschlag75.000 €
1862, Wappen 30 Kreuzer dunkelgelborange, farbfrisch und einwandfrei gezähnt mit sauber auf- und nebengesetztem Doppelkreisstempel "MANNHEIM 6 JAN." (1865) als portogerechte Einzelfrankatur auf Briefkuvert der 2. deutschen und 4. französischen Gewichtsstufe nach Algier mit auf die Marke leicht übergehendem französischen Transitstempel "BADE STRASBOURG" und rückseitigem Ankunftsstempel. Das Porto setzt sich zusammen aus 6 Kreuzern Vereinsporto und 24 Kreuzern Weiterfranko, dieses vorderseitig ausgewiesen. Insbesondere für diese Destination außerordentlich frische und tadellose Erhaltung. Einzelfrankaturen dieser Marke zählen zu den großen Seltenheiten Badens; wir haben 5 weitere registriert, davon wurden jedoch 2 zum letzten Mal in den 1920er Jahren angeboten. Der hier angebotene Brief ist ohne Zweifel der schönste der wenigen existierenden und durch die exotische Destination ein Spitzenstück der Baden-Philatelie. Signiert Kurt Maier, Heidelberg und Georg Bühler mit Fotoattest (1981), Fotoatteste Seeger BPP (1981) und Stegmüller BPP (2021) Provenienz: Prof. Dr. Rolf Koch (21. Erhardt-Auktion, 1989)
Los-Nr.15

Erhaltung

6

Katalog-Nr.23+17a

Ausruf2.000 €
Zuschlag2.500 €
1868, 1 Kreuzer grün in wertstufengleicher Mischfrankatur mit 1862/66, 1 Kreuzer schwarz, beide farbfrisch und gut gezähnt, in gegenüberliegenden Ecken geklebt und sauber entwertet durch Einkreisstempel "MANNHEIM 19 DEZ." (1868) auf Ortsbriefhülle der 2. Gewichtsstufe. Abgesehen von geringen Feuchtigkeitsspuren am unteren Briefrand in sehr frischer und tadelloser Erhaltung. In dieser Form eine einmalige und sehr attraktive Mischfrankatur. Fotoattest Stegmüller BPP (2021)
Los-Nr.16

Erhaltung

6

Katalog-Nr.24+ Österr. U55

Ausruf1.000 €
Zuschlag1.000 €
3 Kreuzer rot, rechts unten leicht eckrund, sonst üblich gezähnt, mit Einkreisstempel "BRUCHSAL 15 JUN" als Nachsendefrankatur auf Österreich Ganzsachenumschlag 1868, 5 Kreuzer rot mit klarem Einkreisstempel "STEYER 13 6 70" nach Bruchsal und nachgesandt nach Mauer bei Neckargemünd. Ganz leichte Patina, sonst einwandfrei. Eine attraktive und seltene Kombination. Signiert Köhler und Kruschel, Fotoattest Stegmüller BPP (2021) Provenienz: Herbert Bloch (22. Kruschel-Auktion, 1985)
Los-Nr.17

Erhaltung

6

Katalog-Nr.LP2x+18

Ausruf1.000 €
Zuschlag1.450 €

1862/63, 3 Kreuzer schwarz auf gelb, dünnes Papier in Kombination mit Freimarken 1862/66, 3 Kreuzer rosa, beide farbfrisch und gut gezähnt mit Rahmenstempel "SCHALLSTADT 2 Apr." auf Briefhülle (seitliche Briefklappen fehlend) nach Wolfenweiler. Die Sendung wurde mit 3 Kreuzern frankiert bei der Post aufgeliefert, da der Brief jedoch in die 2. Gewichtsstufe fiel ("2fach" oben links) mit 3 Kreuzern nachtaxiert und die Portomarke entsprechend frankiert. Die Landpost-Portomarke rechts oben kleiner Randspalt, sonst einwandfrei. Signiert Kruschel und Kanzleirat Metzger (handschriftlich), Fotoattest Stegmüller BPP (2021)
Provenienz: 9. Maier-Auktion (1916), 22. Kruschel-Auktion (1985)

Los-Nr.18

Erhaltung

6

Katalog-Nr.LP3xH

Ausruf7.000 €
Zuschlag21.000 €
12 Kreuzer schwarz auf gelb, diagonal halbiert, linke untere Hälfte, farbfrisch und gut gezähnt, mit sauber übergehend aufgesetzter Nummer "121" auf komplettem Nachnahmebrief (Rechnung der Gemeindekasse) mit sauber nebengesetztem Doppelkreisstempel "SAECKINGEN 7 OKT." (1866) nach Jungholz im eigenen Bestellbezirk. Ein verwendungsbedingter Rotstrich leicht auf die Marke übergehend, tadellose und frische ursprüngliche Erhaltung. Mehrfach signiert, Fotoattest Stegmüller BPP (2021) Provenienz: Gaston Nehrlich (29. Heinrich Köhler-Auktion, 1923), Sammlung Simon (68. Ebel-Auktion, 1964), Gerold Anderegg (7. Schwenn-Auktion, 1966)
Los-Nr.3398

Erhaltung

Katalog-Nr.1b

Ausruf100 €
Zuschlag200 €
1851, 1 Kr. auf braun, farbfrisch und voll- bis breitrandig, oben mit schmalem Bogenrand, sauber entwertet durch blaue Nr. "125" SCHALLSTADT, Kabinett, Fotobefund Stegmüller BPP
Los-Nr.3399

Erhaltung

Katalog-Nr.16

Ausruf300 €
Zuschlag350 €
1862, 3 Kr. eng gezähnt im senkrechten Paar, farbfrisch und gut gezähnt mit alleiniger Entwertung durch Uhrrad "1", Pracht, handschriftlich signiert Würger und Fotoattest Stegmüller BPP (2020)
Los-Nr.3400

Erhaltung

6

Katalog-Nr.19a+23

Ausruf500 €
Zuschlag420 €
6 Kr. ultramarin im senkrechten Paar in Mischfrankatur mit 1868, 1 Kr. grün, mit EKr. "FREIBURG STADT-POST 13 APR." auf größerformatiger Chargé-Briefhülle der 2. Gewichtsstufe (über 1-15 Loth) mit handschriftlichem Vermerk "Schriften ohne Wert" nach Stuttgart. 2 Werte einige verkürzte Zähne, sonst bis auf einige Faltungen außerhalb der Frankatur in guter Erhaltung. Eine seltene Mischfrankatur, es sind nur 2 weitere Belege registriert. Fotoattest Stegmüller BPP (2020)
Los-Nr.3401

Erhaltung

1

Katalog-Nr.20c

Ausruf150 €
Zuschlag200 €
1862, 9 Kr. dunkelbraun, farbfrisch und gut gezähnt, ungebraucht mit Originalgummi, Pracht, Fotobefund Stegmüller BPP (Mi. 700,-)
Los-Nr.3402

Erhaltung

6

Katalog-Nr.

Ausruf150 €
Zuschlag160 €
1871, "ALBBRUCK 31.DEZ.", Dkr. und ovalter Postablagestempel "ALBRUCK POSTABL: TIEFENSTEIN" auf kpl. Faltbrief mit handschriftlichem Vermerk "Aversioniert" nach Waldshut mit Ankunftsstempel vom 1.1. (72), gute Gesamterhaltung, seltener Letzttags-Brief der badischen Post mit Ankunftsstempel vom Ersttag der Verwaltung des Deutschen Reichs in Baden, Fotoattest Brugger BPP (2007)
Los-Nr.10512

Erhaltung

0 1 3 6 5

Katalog-Nr.

Ausruf500 €
Zuschlag1.100 €
1851/68, meist gestempelte Sammlung mit 13 Briefen/Ganzsachen, dabei u.a. Mehrfachfrankatur Mi.-Nr. 5, Oberrandstück Mi.-Nr. 7 auf Faltbrief, Mi.-Nr. 17 im Paar auf 3 Kr.-GSU als Nachnahmebrief, Mi.-Nr. 19 im Paar auf Brief in die Schweiz und Landpost Mi.-Nr. 2a auf Faltbrief, vieles mit Altsignaturen, sauber auf Albenblättern
Los-Nr.10513

Erhaltung

1 2 3

Katalog-Nr.

Ausruf200 €
Zuschlag850 €
1851/68, ungebrauchte Sammlung beginnend mit Neudrucken Mi.-Nr. 1-2, dabei diverse Bessere, unterschiedliche Erhaltung
Los-Nr.10514

Erhaltung

3 5

Katalog-Nr.

Ausruf120 €
Zuschlag140 €
1851/58, Partie mit 17 gestempelten Marken ex Mi.-Nr. 2-8, meist ausgesuchte, voll- bis breitrandige Stücke inkl. zwei Briefstücken
Los-Nr.10515

Erhaltung

1

Katalog-Nr.

Ausruf200 €
Zuschlag300 €
1866/67, Neudrucke der Ausgaben 1851/58, 8 Werte (7 verschiedene), ungebraucht, praktisch alle voll- bis breitrandig und mit Originalgummi, einige kleine Beanstandungen
Los-Nr.10516

Erhaltung

3 5

Katalog-Nr.

Ausruf200 €
Zuschlag160 €
UHRRADSTEMPEL: Kleine Sammlung von 19 Marken/Briefstücken mit Uhrradstempeln, meist als alleinige Entwertung