load pic load pic load pic load pic

Heinrich Köhler, einem der bedeutendsten Berufsphilatelisten Deutschlands, ein Buch zu widmen, liegt in einem Jahr, in dem die von ihm 1913 in Berlin gegründete Auktionsfirma auf 100 Jahre ihres Bestehens zurückblicken kann, nahe. Nur wenige Unternehmen in der Philatelie haben ein solches Alter erreicht und sind heute noch - in der ein oder anderen Form - namentlich präsent. Auch wenn die Firma, die am 23. April 1913 ihre erste Auktion ausrichtete, heute nicht mehr in familiärem Besitz ist - mit Henriette Köhler-Grosse, die 2001 verstarb, ging die Geschichte der geschäftsführenden Familie Köhler endgültig zu Ende - blieb das Erbe und Vermächtnis eines der bedeutendsten deutschen Philatelisten erhalten und wurde über Generationen gepflegt.

Diesem Verständnis und Ansatz folgend sichert diese Firmen- und Familien-Biografie die Spuren der namhaften Personen, Inhaber und Mitwirkenden. Sie stellt in einem ersten Teil Heinrich Köhler selbst vor, in einem zweiten die Zeit seiner Nachfahren, nämlich seiner Frau Anna und seiner Tochter Henriette, bevor 1967 die Firma in die Hände von Harmut C. Schwenn kam. Der vergleichsweise kurzen Ära Schwenn folgten 30 Jahre, in denen Volker Parthen als neuer Inhaber Geschichte schrieb. Nach einem kurzen Übergang, den seine Frau Claudia nach seinem Tod im Jahre 2000 leitete, gelangte das Auktionshaus in den Besitz der spanischen Firma Afinsa, letztlich dann an eine US-amerikanische Gruppe, aus der es die heutigen neuen Inhaber, die Familien Haub, Louis und Michelson, 2012 wiederum herauslösten. Heinrich Köhlers Auktionshaus war damit endgültig wieder nach Deutschland zurückgekehrt.

All diesen Stationen der Geschichte der Nachfolger folgt dieses Buch, so dass der Leser einen in dieser Form noch nicht veröffentlichten Einblick in ein bedeutendes Kapitel der Geschichte deutscher Philatelie erhält.

85.00 EUR

Artikelnummer: 386