Von Simultan-Auktionen, Sonderkatalogen und sensationeller Philatelie – ein Blick auf die 364. Heinrich Köhler Auktion vom 20. bis 25. März 2017

Die letzte März-Woche steht auch im Jahr 2017 wieder voll und ganz im Zeichen der Heinrich Köhler Frühjahrsauktion, die vom 20. bis 25. März in Wiesbaden stattfinden wird. Mit höchster Spannung erwarten die Sammler das sagenhafte Angebot weltweiter Philatelie und Postgeschichte, mit dem sich das Traditionshaus geradezu selbst übertrifft. Gleich sieben Sonderkataloge (!), dazu ein Hauptkatalog mit zahlreichen Sonderteilen, präsentieren die ebenso vielfältige wie erlesene Auswahl an hochwertigen Briefmarken, seltenen Belegen und spannenden Sammlungen. Wann es das zuletzt gegeben hat, weiß im Hause Heinrich Köhler niemand auf Anhieb zu sagen. Fest steht in jedem Fall, dass es sich um ein wirklich einmaliges Angebot handelt – mit mehr Highlights als man „kurz“ überblicken kann!

Online Katalog

Post nach Fernost: Postrouten und Portostufen nach Fernost von und über Europa vor UPU

Bereits im vergangenen Jahr angekündigt, fiebern zahlreiche Sammler auf die Versteigerung der Sammlung „Post nach Fernost“ hin, die auf eindrucksvolle Weise die Routen und Laufzeiten dokumentiert, die Briefe aus der Zeit vor der UPU auf ihrem Weg in den fernen Osten nahmen. Eine hochinteressante Sammlung, die den Betrachter mitnimmt auf eine (philatelistische) Reise von den Anfängen des Briefverkehrs nach Fernost ab der Mitte des 18. Jahrhunderts bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts. Über verschiedenste Schiffsrouten und Landwege von Europa über Amerika und Afrika bis nach Asien, mit der Eisenbahn, per Pferd, Kamel und auch zu Fuß gelangte die Post an ihr Ziel. Neben den verschiedenen Stationen und Beförderungsweisen werden natürlich auch die zu entrichtenden Entgelte und Portostufen mit dieser Ausnahmesammlung dokumentiert, deren Versteigerung Postgeschichtler aus aller Welt mit Spannung erwarten. Das herausragende Angebot umfasst ca. 200 Briefe, die am 25. März 2017 zeitgleich in Wiesbaden und Hongkong in einer Simultan-Auktion mit dem Auktionshaus John Bull, Hong Kong versteigert werden.

„Schweden Postgeschichte & Nachporto – Die Sammlung Kersti & Bertil I. Larsson“ (Teil I)

Ein weiterer Höhepunkt der Auktion ist die Versteigerung der Sammlungen „Schweden Postgeschichte & Nachporto“ des bekannten Ehepaars Kersti und Bertil I. Larsson FRPSL aus Schweden. In der Philatelie-Welt als leidenschaftliche Posthistoriker bekannt, hat das Ehepaar durch jahrelange Forschungen und ein beeindruckendes Wissen, vor allem im Bereich der Postgebühren innerhalb, von und nach Schweden, die besten Sammlungen der frühen schwedischen Postgeschichte und Nachporto zusammengestellt. Zahlreiche wertvolle Stücke höchster Seltenheit, wahre Juwelen der Schweden-Philatelie und -Postgeschichte, finden sich in den Sammlungen der Larssons, wie der dazugehörige Sonderkatalog eindrucksvoll unter Beweis stellt. Am 21. März 2017 wird das Angebot – ebenfalls in einer Simultan-Auktion in Wiesbaden und zeitgleich in Stockholm – dem interessierten Publikum offeriert.

Bayern 1849-1875 – Die Sammlung Hilmar Kraus (Teil III)

Nach dem großen Erfolg der ersten beiden Teile der Sammlung ‚Bayern 1849-1875‘ von Hilmar Kraus dürfen sich die Bayern-Liebhaber auf weitere ausgewählte „Schmankerl“ dieses beliebten Sammelgebietes freuen. Der in einem weiteren Sonderkatalog präsentierte dritte Teil dieser großartigen Sammlung umfasst zahlreiche weitere Stücke, die Kraus stets mit dem Auge für das Besondere zusammen getragen hat, darunter wunderschöne Marken und Belege, Einheiten und Blockstücke auf Briefen, seltene Stempel, interessante Frankaturen, seltene Destinationen und vieles mehr. Bei diesem 3. Teil kommen insbesondere die Heimatsammler zum Zuge.

Kollektionen und Sonderkataloge zum Staunen: Spezialsammlungen, Literatur und Kiloware!

Auch das „restliche“ Angebot hat es sprichwörtlich in sich. Herausragend sind sicherlich die ebenfalls in Sonderkatalogen dokumentierten Spezialsammlungen „Sudetenland – Sammlung Dr. Hugo Hörr“ und „Deutsches Reich Markenheftchen und Zusammendrucke 1900–1941 – Sammlung Gerhard Korn“. Gleiches gilt für die Sammlung „Osmanisches Reich“ (Teil 1) von Dr. Esmer sowie das Angebot Preußen und Berliner Postgeschichte und die Sammlung „Allgäu – Private Stadtpost 1886–1900“. Schweden-Sammler dürfen sich neben der erwähnten Sammlung aus dem Hause Larsson übrigens auch auf einen Spezialteil „Schweden Überdruckausgabe 1889 – Die Sammlung Sjörgen“ freuen.

Einzellose und Sammlungen Alle Welt in Hülle und Fülle versprechen die Sammlungen „Norris“ sowie der sog. „Bodenseeschatz“. Letzterer sorgte bereits im Vorfeld für Furore, denn einen derartigen Bestand an 50, 60 und 70 Jahre alter Kiloware – und dies in ungeöffnetem Zustand – sieht man wirklich nicht alle Tage. Der undurchsuchte (!) Nachlass der Firma Hörr (früher COSMOPHIL) mit Kiloware aus aller Welt verspricht echte Schätze ans Licht zu bringen und zahlreiche Schatzsucher anzuziehen, die sich dieser unermesslichen Fundgrube annehmen wollen.

„Last, but not least“ sei noch auf das außerordentliche Literaturangebot dieser Auktion verwiesen. Heinrich Köhler präsentiert eine Literaturauktion wahrlich „vom Feinsten“, die insbesondere Bibliophile Sammler ins Schwärmen bringt. Dank der Einlieferungen vier namhafter Literatursammler, darunter solch große Namen wie Erivan Haub und insbesondere Charles Freeland, wurde eine einmalige Zusammenstellung mit einem unglaublichen Angebotsspektrum möglich, das höchst seltene Monographien und Handbücher, frühe Zeitschriften, alte Auktionskataloge, wertvolle Alben und vieles mehr beinhaltet. Ein Fest für den Literaturliebhaber, das man nicht verpassen sollte.

Das komplette Angebot der 364. Heinrich Köhler Auktion ist ab dem 15. Februar 2017 mit ausführlichen Informationen und zahlreichen Bildern unter www.heinrich-koehler.de im Online-Katalog (auch als PDF) verfügbar. Hier finden Interessenten auch alles rund um das Thema „Online-Live-Bieten“ und das bewährte Online-Biet-System von Heinrich Köhler.

Jetzt einliefern zur September-Auktion

Selbstverständlich nehmen wir ab sofort Einlieferungen hochwertiger Einzellose und Sammlungen für unsere Herbst-Auktion entgegen. Diese wird vom 26. bis 30. September 2017 in Wiesbaden stattfinden und auch Sie können mit Ihrer Einlieferung dabei sein! Unsere Experten Tobias Huylmans und Michael Hilbertz freuen sich auf Ihre Anfragen. Einlieferungsschluss ist der 15. Juli 2017.

Auktionen