365. Auktion


Post nach Fernost: Postrouten und Portostufen nach Fernost von und über Europa vor UPU

Bereits im vergangenen Jahr angekündigt, fiebern zahlreiche Sammler auf die Versteigerung der Sammlung „Post nach Fernost“ hin, die auf eindrucksvolle Weise die Routen und Laufzeiten dokumentiert, die Briefe aus der Zeit vor der UPU auf ihrem Weg in den fernen Osten nahmen. Eine hochinteressante Sammlung, die den Betrachter mitnimmt auf eine (philatelistische) Reise von den Anfängen des Briefverkehrs nach Fernost ab der Mitte des 18. Jahrhunderts bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts. Über verschiedenste Schiffsrouten und Landwege von Europa über Amerika und Afrika bis nach Asien, mit der Eisenbahn, per Pferd, Kamel und auch zu Fuß gelangte die Post an ihr Ziel. Neben den verschiedenen Stationen und Beförderungsweisen werden natürlich auch die zu entrichtenden Entgelte und Portostufen mit dieser Ausnahmesammlung dokumentiert, deren Versteigerung Postgeschichtler aus aller Welt mit Spannung erwarten. Das herausragende Angebot umfasst ca. 200 Briefe, die am 25. März 2017 zeitgleich in Wiesbaden und Hongkong in einer Simultan-Auktion mit dem Auktionshaus John Bull, Hong Kong versteigert werden.

Auktionen