Die Sammlung ERIVAN

Altdeutsche Staaten

Wiesbaden 8. Juni 2019
Los-Nr.92

Erhaltung

1

Katalog-Nr.1

Ausruf1.000 €
Zuschlag4.800 €

1850, Wappenausgabe 1 Gutegroschen schwarz auf blaugrau in sehr schöner und frischer Farbe, allseits breitrandig mit schmalem Bogenrand rechts, ungebraucht mit kleinen Teilen des Originalgummis und Anhaftungen, wahrscheinlich versehentlich unentwertet geblieben. Eine seltene Marke in sehr schöner und frischer ursprünglicher Erhaltung. Signiert Thier und E. Mohrmann mit Gutachten (1974), Fotoattest Berger BPP (2018) Provenienz: 'Algovius' (332. Heinrich Köhler Auktion 2008)

Los-Nr.93

Erhaltung

6

Katalog-Nr.1

Ausruf800 €
Zuschlag1.800 €

1850, 1 Gutegroschen auf blaugrau, senkrechter 3er-Streifen in besonders schöner tiefer frischer Farbe, allseits voll - bis breitrandig mit zweimal sauber aufgesetztem Langstemnpel "GIFHORN" auf komplettem Faltbrief nach Fallersleben mit nebengesetztem schwarzen Aufgabe-Rahmenstempel "GIFHORN 29 AUG." (vor Aufkleben des Streifens abgeschlagen). Ein sehr schöner Brief in tadelloser und frischer ursprünglicher Erhaltung. Fotoattest Berger BPP (1991)

Los-Nr.94

Erhaltung

6

Katalog-Nr.1

Ausruf1.000 €
Zuschlag6.500 €

1850, 1 Gutegroschen auf blaugrau, voll- bis breitrandig mit glasklar auf- und zusätzlich nebengesetztem roten Rahmenstempel "ESENS 27 DEC." auf Briefhülle nach Wennigsen mit vorderseitigem Langstempel "HOLTENSEN 8 DECBR" des Wegegeldeinnehmers; 8 Pfennige Zustellgebühr in Rötel ausgewiesen. Briefe der Nr. 1 mit dem roten Stempel von Esens sind selten, in der Kombination mit dem Ankunftsstempel der Briefsammlung von ganz besonderem Reiz. Ein  sehr attraktiver Brief in tadelloser Erhaltung.  

Los-Nr.95

Erhaltung

5

Katalog-Nr.2a

Ausruf100 €
Zuschlag260 €

1851/55, 1 Gutegroschen schwarz auf graugrün in waagerechtem 3er-Streifen, voll- bis überrandig, links mit Bogenrand und Reihenzähler "10", mit zweimal sauber aufgesetztem blauen Langstempel "DORUM" auf Briefstück, Kabinett, Fotobefund Berger BPP (2018)

Los-Nr.96

Erhaltung

6

Katalog-Nr.2a

Ausruf200 €
Zuschlag750 €

1 Gutegroschen auf graugrün, senkrechtes Paar vom linken Bogenrand mit Reihenzähler "9" und "10", farbfrisch und allseits breitrandig mit blauem Einkreisstempel "HAMBURG 20/6", zusätzlich sauber nebengesetzt, auf rekommandierter Briefhülle nach Osten bei Basbeck. Ein  schönes Stück in guter Erhaltung.

Los-Nr.97

Erhaltung

6

Katalog-Nr.2a

Ausruf8.000 €
Zuschlag13.000 €

1851, 1 Gutegroschen auf graugrün, voll- bis breitrandig mit sauber übergehend aufgesetztem blauem Petschaftstempel auf Briefhülle mit nebengesetztem Rahmenstempel "ELZE 27 OCT." nach Bremervörde mit Ankunftsstempel vom nächsten Tag. Der Petschaftstempel von Elze gehört zu den großen Stempel-Seltenheiten Hannovers von der nur ein weiterer Brief, ein Briefstück mit 4 Einzelmarken (ex. Boker) und ein 3er-Streifen der Nr. 2 registriert sind. Ein phantastisches Stück. Fotoattest Berger BPP (1988) Provenienz: Erich Weise (262. Heinrich Köhler-Auktion 1988)

Los-Nr.98

Erhaltung

6

Katalog-Nr.3a, 4

Ausruf400 €
Zuschlag550 €

1851/55, Postvereinsausgabe, 1/30 Thaler schwarz auf lachsfarben und 1/15 Thaler schwarz auf blau, beide farbfrisch und voll- bis breitrandig, mit sauber auf- und zusätzlich nebengesetztem dreizeilgem Rahmenstempel "HANNOVER 16 März. 8-9 A" auf Briefhülle nach Jever im Großherzogthum Oldenburg. Eine attraktive Farbfrankatur in tadelloser Erhaltung.
Provenienz: 'Bernina' (1992)
                    John Boker jr. (2000)

Los-Nr.99

Erhaltung

6

Katalog-Nr.3a, 5

Ausruf800 €
Zuschlag1.300 €

1851/55, 1/30 Thaler schwarz auf lachsfarben und 1/10 Thaler schwarz auf gelb, beide farbfrisch und breitrandig, mit blauem Einkreisstempel "LÜNEBURG 7 4", zusätzlich nebengesetzt, auf komplettem Faltbrief der 2. Gewichtsstufe nach Schwerin in Mecklenburg. Eine im Kuvert außerhalb der Frankatur verlaufende Aktenfaltung stört nicht den sehr schönen Gesamteindruck dieser seltenen Frankaturkombination in sonst tadelloser Erhaltung

Los-Nr.100

Erhaltung

5

Katalog-Nr.4

Ausruf1.000 €
Zuschlag2.200 €

1851/55, Postvereinsausgabe 1/15 Thaler schwarz auf graublau im waagerechten 3er-Streifen, voll- bis meist breitrandig und sehr schön farbfrisch, mit leicht aufgesetztem Rahmenstempel "WUNSTORF 29 DEC." auf Briefstück. Die größte bekannte Einheit dieser Marke in besonders schöner Erhaltung. Fotoattest Berger BPP (2018) Provenienz: Erich Weise (262. Heinrich Köhler Auktion 1988), John Boker jr. (1999)

Los-Nr.101

Erhaltung

6

Katalog-Nr.5

Ausruf200 €
Zuschlag650 €

1/10 Thaler schwarz auf gelb, voll- bis breitrandige rechte obere Bogenecke ohne Reihenzähler, mit leicht und sauber auf- und nebengesetztem blauen Doppelkreisstempel "GÖTTINGEN 7/8" (1852) auf kleiner Briefhülle nach Auerbach bei Bensheim. Eine sehr schöne Einzelfrankatur in einwandfreier ursprünglicher Erhaltung.
Provenienz: 124. Grobe-Auktion (1962)

Los-Nr.102

Erhaltung

3 4

Katalog-Nr.8b

Ausruf800 €
Zuschlag1.700 €

1856/57, Wappenausgabe 3 Pfennig helllilakarmin, grau genetzt, im 4er-Block, voll- bis breitrandig und farbfrisch mit zentrisch und gerade aufgesetztem Doppelkreisstempel "COPPENBRUEGGE 11/3". Zwischen den Marken leichte waagerechte Bugspur, sonst einwandfrei. Größte bekannte Einheit dieser Marke in besonders schöner Erhaltung. Fotoattest Berger BPP (2018) Provenienz: 52. Ladewig-Auktion (1985)

Los-Nr.103

Erhaltung

6

Katalog-Nr.8b

Ausruf300 €
Zuschlag400 €

3 Pfennig helllilakarmin, grau genetzt, voll- bis breitrandig und farbfrisch mit blauem Doppelkreisstempel "HARBURG 17/8" auf Streifband nach Lössnitz in Sachsen und retourniert; rückseitig Durchgangsstempel von Hamburg und sächsischer Ausgabestempel vom 19.8. Ein schönes Stück aus bekannter Korrespondenz, Fotoattest Berger BPP (2018)

Los-Nr.104

Erhaltung

0 1 4

Katalog-Nr.9

Ausruf1.000 €
Zuschlag3.600 €

1 Gutegroschen schwarz, grün genetzt, waagerechter 6er-Block, farbfrisch und allseits breitrandig, ungebraucht mit Originalgummi, die linke untere Marke postfrisch, der obere Streifen mit etwas stärkerem Gummikrakelee. Ein sehr seltenes Blockstück, nach dem Eckrand-9er-Block aus der Boker-Sammlung zweitgrößte von uns registrierte Einheit. Fotoattest Berger BPP (2018) Provenienz: John Boker jr. (1998)

Los-Nr.105

Erhaltung

3

Katalog-Nr.9

Ausruf200 €
Zuschlag340 €

1 Gutegroschen schwarz, grün genetzt, linke obere Bogenecke, breit- bis überrandig mit vollen Bordürenrändern und Reihenzähler "1" der Auflage 1856, schön entwertet durch Doppelkreisstempel "BASBECK 23/12"; rückseitig leichte Papierreste. Kabinett. Fotobefund Berger BPP (2018)

Los-Nr.106

Erhaltung

3

Katalog-Nr.9

Ausruf200 €
Zuschlag300 €

1 Gutegroschen schwarz, grün genetzt, rechte obere Bogenecke, allseits breitrandig mit breiten Bordürenrändern und Reihenzähler "1" der Auflage 1858, Rahmensatz II, mit leicht aufgesetztem Doppelkreisstempel von Artlenburg auf Briefstück, Kabinett. Fotobefund Berger BPP (2018)

Los-Nr.107

Erhaltung

3

Katalog-Nr.9

Ausruf300 €
Zuschlag550 €

1 Gutegroschen schwarz, grün genetzt, linke untere Bogenecke mit breiten Bordürenrändern, Reihgenzähler "12" und Auflage Nr. "VIII. A.", schön entwertet durch sauber aufgesetzten Rahmenstempel "HANNOVER  21 JAN.", Kabinett, signiert Richter und Fotobefund Berger BPP (2018)

Los-Nr.108

Erhaltung

3

Katalog-Nr.9

Ausruf200 €
Zuschlag340 €

1 Gutegroschen schwarz, grün genetzt, rechte untere Bogenecke, breitrandig mit Bordürenrändern, Reihenzähler "12" und Jahreszahl "1856", leicht entwertet Doppelkreisstempel "LATHEN 8/9". Neben der Jahreszahl kleiner Randspalt und diagonale Bugspur im Unterrand. Ein sehr schönes Stück. Fotobefund Berger BPP (2018)

Los-Nr.109

Erhaltung

6

Katalog-Nr.12

Ausruf5.000 €
Zuschlag24.000 €

1856/57, Wappenausgabe mit Gittergrund 1/10 Thaler schwarz, orange genetzt, farbfrisch und allseits breit- bis überrandig, rechts mit Teil der Nachbarmarke, mit sauber auf- und nebengesetztem blauem Rahmenstempel "BREMERVÖRDE 24 FEBR." (1859) auf Briefhülle (eine Seitenklappe fehlend) über Preußen, Belgien und England nach Guadalajara in Mexiko mit vorderseitigem Durchgangsstempel "LONDON FE 28 59". Der Brief war vom Absender bis zum Anlandehafen mit 28 Silbergroschen bezahlt, bestimmungsmäßig konnte zu dieser Zeit jedoch nur das Postvereinsporto von 3 Silbergroschen frankiert werden, der Restbetrag wurde in bar verrechnet und ist rückseitig notiert; der Empfänger zahlte "2" Reales mexikanisches Inlandsporto für die Strecke von der Küste bis Guadalajara. Ein sehr seltener und attraktiver Überseebrief in sehr schöner Erhaltung. Fotoattest Berger BPP (1988) Provenienz: 32. Kruschel Auktion (1991)

Los-Nr.110

Erhaltung

5

Katalog-Nr.14a

Ausruf100 €
Zuschlag220 €

1859, Georg V 1 Groschen rosa, allseits breitrandige rechte untere Bogenecke mit Reihenzähler "12", sehr schön übergehend entwertet durch  Doppelkreisstempel "WAGENDFELD 27/10" auf Briefstück, leichte Faltspur außerhalb der Marke, sonst tadellos. Ein sehr schönes Briefstück. Kurzbefund Berger BPP (2018)

Los-Nr.111

Erhaltung

6

Katalog-Nr.14a

Ausruf500 €
Zuschlag4.400 €

1 Groschen rosa, voll- bis breitrandig mit klar aufgesetztem kleinen blauen Doppelkreisstempel "GÖTTINGEN 4/5" auf kleinem Damenkuvert mit aufwendigem Zierdruck aus rosafarbenen Blumenranken vorder- und rückseitig, adressiert nach Herzberg mit rückseitigem Ankunftstempel. Rückseitig kleines Siegel ausgeschnitten, sonst tadellos. Ein besonders attraktiver und seltener Zierbrief. Fotoattest Berger BPP (2018)

Los-Nr.112

Erhaltung

6

Katalog-Nr.20

Ausruf50.000 €
Zuschlag50.000 €

1863, Drucksachenmarke ohne Wasserzeichen 3 Pfennig grün im senkrechten 5er-Streifen, unten rechts ganz kurz an der Randlinie geschnitten, sonst allseits voll- bis überrandig mit unterem Bogenrand, zusammen mit senkrechtem Paar, ebenfalls mit unterem Bogenrand, jedoch die obere Marke angeschnitten, beide Einheiten als Streifen geklebt mit 5 glasklaren Abschlägen des blauen Einkreisstempels "HANNOVER 24 12 8-9A" (1863) auf Streifband (unten geöffnet) der 7. Gewichtsstufe an die Redaktion der badischen Landeszeitung in Karlsruhe mit rückseitigem Durchgangsstempel der badischen Bahnpost und Ankunftsstempel vom nächsten Tag. Bis auf den Schnittmangel in einwandfreier und phantastisch frischer Erhaltung. Schon einfache Mehrfachfrankaturen dieser Marke sind außerordentlich selten, wir haben vier Briefe mit Vierfachfrankaturen als Briefporto registriert, diese Mehrfachfrankatur von 7 Stück auf übergewichtiger Drucksache ist unübertrefflich und durch die Verwendung am Heilgen Abend noch von besonderem Reiz. Eine der größten Seltenheiten der Hannover-und Altdeutschland-Philatelie. Signiert Diena und Hunziker, sowie Fotoattest Berger BPP (2018)  Provenienz: Kanzleirat Metzger (105. Köhler-Auktion 1940), Gerold Emil Anderegg (9. Schwenn-Auktion 1967), Dr. Johannes Blahak (privat erworben) 

Los-Nr.113

Erhaltung

6

Katalog-Nr.23y,24z

Ausruf200 €
Zuschlag1.300 €

1864, durchstochene Ausgabe 1 Groschen rosa, Unterrandstück mit Jahreszahl "1865" in Stellung IV, zusammen mit 2 Groschen mattblau auf dünnem Papier, mit jeweils sauber aufgesetztem Doppelkreisstempel "BUXTEHUDE 10/6" auf kleinem Briefkuvert nach Dresden mit rückseitigem Ausgabestempel mit Uhrzeit; eine schöne und ungewöhnliche Farbfrankatur, Fotoattest Berger BPP (2018)

Los-Nr.114

Erhaltung

6

Katalog-Nr.23y

Ausruf100 €
Zuschlag280 €

1 Groschen rosa, rechte untere Bogenecke mit Randnummer "12" mit sauber aufgesetztem Bahnpost-Dreizeiler "EMDEN/20.1 II/HANNOVER" auf Briefhülle mit handschriftlichem Aufgabevermerk "Meppen" nach Salzbergen. Kurzbefund Berger BPP (2018)

Los-Nr.115

Erhaltung

6

Katalog-Nr.25y

Ausruf4.000 €
Zuschlag19.000 €

1864, durchstochene Ausgabe 3 Groschen braun in waagerechtem Paar aus der rechten unteren Bogenecke mit vollen Bogenrändern und Reihenzähler "12", mit sauber aufgesetztem Doppelkreisstempel "HARBURG 28/7" (1856) auf vollständigem Faltbrief über Triest und Alexandria nach Hong Kong. Der Brief ist frankiert und bezahlt bis Alexandria mit 3 Groschen Postvereinsporto sowie 3 Groschen österreichischem Seeporto von Triest nach Alexandria. Das Porto jenseits von Alexandria in Höhe von 1 Schilling wurde von der britischen Post vorderseitig notiert (abgeschwächt) und vom Empfänger eingezogen. Die Frankatur teils Scherentrennung und leichter Briefknitter, sonst einwandfrei. Ein in dieser Form seltener und attraktiver Brief nach China; eine derartige Teilfrankatur nach Übersee haben wir von Hannover nur noch auf einem Brief nach Indien registriert. Signiert Lieberwirth und Fotoattest Berger BPP (2018) Provenienz: 'Bernina' (1992)