Los-Nr. 184

374. Auktion - Die Sammlung ERIVAN

Erhaltung

6

Katalog-Nr.11H

Ausruf50.000 €
Zuschlag130.000 €

1858, Gittergrund 2 Silbergroschen blau diagonal halbiert, rechte obere Hälfte im waagerechten Paar mit ganzer Marke, farbfrisch und allseits breitrandig mit sauber aufgesetztem Rahmenstempel "BROMBERG 2 .. 11 6-7 Nm" als portogerechte 3 Silbergroschen-Frankatur auf komplettem Faltbrief (datiert 27.11.1859) an den Magistrat von Leba in Pommern mit Ausgabestempel vom 29.11.. Besonders frische, ursprüngliche und tadellose Erhaltung. Bei diesem Brief handelt es sich um eine der größten Seltenheiten der Preußen-Philatelie; es ist die einzige Halbierung auf vollständigem Brief, die unbeanstandet befördert wurde. Im Gegensatz zu anderen altdeutschen Staaten in den die Verwendung von Halbierungen entweder zugelassen oder geduldet wurde, wie zum Beispiel in Schleswig-Holstein, Bayern oder Braunschweig bzw. verboten waren wie zum Beispiel in Sachsen, gibt es von der preußischen Post weder amtliche Verordnungen über den Gebrauch noch Hinweise auf die Duldung von Halbierungen (siehe Preußen-Handbuch 01-15-01). Ein ganz außergewöhnliches Stück. Fotoattest Wasels BPP (2020). (Mi.-Nr. 11H)
Provenienz: Artikel in 'Die Postmarke' nach Fund des Briefes in alten Akten (1932), 113. Grobe-Auktion (1958), John Boker jr. (1991)