Die Sammlung ERIVAN

Altdeutsche Staaten

Wiesbaden 8. Juni 2019
Los-Nr.122

Erhaltung

(6)

Katalog-Nr.1,4,5a

Ausruf15.000 €
Zuschlag70.000 €

1859, ½ Schilling dunkelviolettgrau, 2 ½ Schillinge mittelmagenta und 4 Schillinge grün, alle farbfrisch und voll- bis breitrandig, mit zweimal sauber aufgesetztem Doppelkreisstempel "LUEBECK 21/2" auf rekommandierter Briefvorderseite der 3. Gewichtsstufe mit nebengesetztem roten Rahmenstempel "RECOM:" nach Schwerin. Die 4 Schilling mit minimaler Knitterspur außerhalb des Markenbildes, sonst völlig tadellose und besonders schöne Erhaltung. Auch wenn das Porto nicht erklärbar ist, eines der herausragenden Stücke der Lübeck-Philatelie, eine von zwei bekannten Dreifarbenfrankaturen der ersten Ausgabe und in dieser Zusammensetzung ein faszinierendes Unikat. Signiert Dr. Werner, Thier und Decker sowie Fotoattest Mehlmann BPP (2019)

Provenienz:  Sammlung Traber (157. E. Mohrmann 1981)
John Boker jr. (1987)

Los-Nr.123

Erhaltung

6

Katalog-Nr.4

Ausruf1.000 €
Zuschlag6.000 €

1859, 2½ Schilling mittelmagenta in sehr schöner frischer Farbe, oben rechts voll- sonst allseits breit- bis überrandig, oben mit Teil der Nachbarmarke, sehr schön entwertet durch sauber aufgesetztem Strichstempel und leicht übergehendem Datumsstempel "LUEBECK 28 1" auf Briefhülle nach Güstrow in Mecklenburg mit rückseitigem Bahnpoststempel. Luxus. Fototattest Mehlmann BPP (2018)

Los-Nr.124

Erhaltung

6

Katalog-Nr.6, 7

Ausruf10.000 €
Zuschlag16.000 €

1862, Ausgabe ohne Wasserzeichen ½ Schilling graulila und 1 Schilling schwärzlichgelborange im waagerechten Paar, alle farbfrisch und voll- bis meist sehr breitrandig, mit jeweils klar aufgesetztem Balkenstempel und nebengesetztem Doppelkreisstempel "LUEBECK 23 1" (1863) auf komplettem Faltbrief mit handschriftlichem Vermerk "Anhängend Muster ohne Werth" nach Parchim in Mecklenburg. Die linke Marke des Paares weist oben ein kleines Randrißchen auf, ansonsten tadellose und sehr schöne ursprüngliche Erhaltung. Ein phantastischer Brief mit auf Brief einmaliger Frankatur. Signiert W. Engel, Ressel und Kruschel Provenienz: 3. Kruschel-Auktion (1973), John Boker jr. (1985)

Los-Nr.125

Erhaltung

6

Katalog-Nr.8A

Ausruf200 €
Zuschlag550 €

1863, Prägedruckausgabe ½ Schilling dunkelgelblichgrün, farbfrisch und gut durchstochen mit sauber aufgesetztem Ortsstempel "LUEBECK 3/5" auf kleinem Mini-Kuvert als Ortsbrief gelaufen. Die rückseitige Klappe fehlt größtenteils und der Umschlag oben gering verkürzt, sonst einwandfrei. Signiert W. Engel und Kruschel, Fotoattest Mehlmann BPP (2018)

Los-Nr.126

Erhaltung

6

Katalog-Nr.9A

Ausruf400 €
Zuschlag850 €

1 Schilling rötlichorange, oben etwas Scherentrennung, sonst mit gutem Durchstich und sehr schön farbfrisch, mit sauber aufgesetztem Einkreisstempel "TRAVEMÜNDE 9/8" auf Briefhülle nach Lübeck. Es sind nur wenige Briefe mit dieser Marke aus Travemünde bekannt. Fotobefund Mehlmann BPP (2018)

Los-Nr.127

Erhaltung

6

Katalog-Nr.9A, 10a

Ausruf1.000 €
Zuschlag1.700 €

1863, 1 Schilling rötlichorange und 2 Schilling karmin, beide einwandfrei durchstochen und farbfrisch, die 1 Schilling mit leichte Oxidationsspuren, sehr schön entwertet durch glasklar aufgesetztem Doppelkreisstempel "LUEBECK F.P.A. 10/12" (1865) auf Postvorschußbrief der Eisenbahnzeitung nach Schwarzenbeck im Herzogtum Lauenburg. Ein sehr schönes und seltenes Stück. Fotoattest Mehlmann BPP (2019) Provenienz: John Boker jr. (1986)

Los-Nr.128

Erhaltung

6

Katalog-Nr.U2A+10A, 12A

Ausruf1.000 €
Zuschlag1.500 €

1863, Wertstempel links, Umschlag 1 Schilling rötlichorange mit Zufrankatur 2 Schilling karmin und 4 Schilling olivbraun, als Streifen geklebt mit Ortsstempel "LUEBECK 19/2" (1865) nach Manchester mit rückseitigem Ankunftsstempel. Der Umschlag rückseitig etwas rauh geöffnet und Einrisse in der Rückklappe mit Falzen geklebt, sonst einwandfrei. Ein schöner und seltener Auslandsbrief. Fotoattest Mehlmann BPP (2018) Provenienz: 12. Köhler-Auktion (1916), 5. Schwenn-Auktion (1966)

Los-Nr.129

Erhaltung

6

Katalog-Nr.U10+9A, 10A

Ausruf1.000 €
Zuschlag2.000 €

1864, Wertstempel rechts, Umschlag 4 Schilling hellbraun mit Zufrankatur 1 Schilling rötlichorange und 2 Schilling karmin, beide farbfrisch und gut durchstochen, mit leicht aufgesetztem Ortsstempel "LUEBECK 28/10" (1866) nach Manchester mit vorderseitig zweimal abgeschlagenem Durchgangsstempel von London. Eine schöne und seltene Kombination und ideales Pendant zu dem vorhergehenden Los. Fotoattest Brettl BPP (1985) Provenienz: Generalkonsul Borchers (1985)