368. Auction

26-30 March 2019 in Wiesbaden

Lot no.8025

Condition

5

Catalogue no.2Ia

Opening300 €
Sold for900 €
3 Pfennige saftiggrün im waagerechten Paar, allseits vollrandig mit Stadtpost-Rahmenstempel auf kleinem Briefstück, Pracht, signiert Bloch
Lot no.8026

Condition

6

Catalogue no.2Ia

Opening500 €
Sold for1.100 €
3 Pfennige grün, rechts leicht berührt bzw. in der Randlinie geschnitten, sonst voll- bis breitrandige linke untere Bogenecke mit ca. 1,5/4 mm Bogenrändern, mit glasklarem Vollgitterstempel auf Streifband mit sauber nebengesetztem Rahmenstempel "SEBNITZ 18 OCT. 52" nach Pegau; ein besonders schönes Stück, signiert Zöbisch, Kleeberg und Müller-Mark, Fotoattest Vaatz BPP(2018)
Lot no.8027

Condition

(6)

Catalogue no.2Ia

Opening800 €
Sold for1.400 €
3 Pfennige saftiggrün im senkrechten Paar, voll- bis meist überrandig, dreiseitig mit breiten Bogenrändern und rechts Teil einer Nachbarmarke, mit Rahmenstempel "ST.POST 9 Sept." auf Ortsbrief-Vorderseite; ein sehr schönes und seltenes Stück in tadelloser Erhaltung, Fotoattest Vaatz BPP(2018) Provenienz: 13. Lange & Fialkowski Auktion (1958)
Lot no.8028

Condition

Catalogue no.2Ic

Opening200 €
Sold for240 €
3 Pfennige hellgrün, voll- bis sehr breitrandige rechte obere Bogenecke mit ca. 3,5/5 mm Bogenrändern, zentrisch entwertet durch Doppelkreisstempel "CHEMNITZ 20/12", ganz schwache Queerbugspur, Fotoattest Vaatz BPP(2018)
Lot no.8029

Condition

1 4

Catalogue no.2IIa

Opening400 €
Sold for550 €
3 Pfennige saftiggrün im 4er-Block, farbfrisch und voll- bis breitrandig, ungebraucht mit Originalgummi, rechts unten leicht bügig und im Unterrand zwei minimale Randspalte, sonst schöne und frische Erhaltung
Lot no.8030

Condition

1 4

Catalogue no.2IIa

Opening1.500 €
Sold for1.400 €
3 Pfennige saftiggrün, vollständiger Schalterbogen von 10 Marken, rechts in der Randlinie berührt, sonst voll- bis teils breitrandig und farbfrisch, ungebraucht mit Originalgummi (teils leichte Tönungsspuren); in der oberen Reihe 3 Werte etwas falzhell, sonst einwandfrei; eine sehr seltene Einheit, wir haben nur drei weitere Bogen registriert
Lot no.8031

Condition

Catalogue no.2IIa

Opening1.000 €
Sold for1.200 €
3 Pfennige saftiggrün im waagerechten 5er-Streifen, meist voll- bis breitrandig, nur oben links und am rechten Rand teils leicht berührt und rechts oben winzige Randkerbe, sehr schön farbtief und sauber entwertet durch Nummernstempel "2" von Leipzig; an einer Stelle leichte natürliche Papierknitter, sonst in einwandfreier Erhaltung; eine außerordentlich seltene Einheit in schöner Erhaltung, Fotoattest Vaatz BPP(2018)
Lot no.8032

Condition

6

Catalogue no.2IIa

Opening800 €
Sold for800 €
3 Pfennige saftiggrün im waagerechten 4er-Streifen mit auf jedem Wert klar aufgesetztem Nummernstempel "84" und nebengesetztem Einkreisstempel "THARANT 25 6 58" auf Drucksachenschleife der 4. Gewichtsstufe nach Zittau; beim Streifen die äußere untere linke Ecke und bei der rechten Marke der rechte Oberrand angesetzt sowie beim 2. Wert von links kleiner Flachriß verklebt; das Streifband mit Bügen außerhalb der Frankatur, Vorder- und Rückseite weitgehend getrennt und mit Falzen gestützt, dennoch eine attraktive überschwere Drucksache und in dieser Form sehr selten
Lot no.8033

Condition

6

Catalogue no.2IIa+8, 10

Opening500 €
Sold for550 €
3 Pfennige grün in Mischfrankatur mit Johann ½ Neugroschen auf grau und 2 Neugroschen auf blau, die beiden außen klebenden Werte oben etwas berührt, sonst alle voll- bis breitrandig mit Nummernstempel "2" und nebengesetztem roten Doppelkreisstempel "STADTPOST 31/VII 59" auf rekommandierter Ortsbriefhülle mit rückseitigem Ausgabestempel; eine waagerechte Archivfaltung geht durch alle drei Werte, optisch ein attraktiver und in dieser Form außerordentlich seltener Brief; die Frankatur setzt sich zusammen aus 5 Pfennig Ortsporto, 3 Pfennig Botenlohn und 2 Neugroschen Rekommandationsgebühr
Lot no.8034

Condition

4

Catalogue no.2IIc

Opening3.000 €
Sold for3.800 €
3 Pfennige smaragdgrün im waagerechten 8er-Block, unten und links vollrandig, oben die beiden mittleren Werte durch Klischée-Versetzung in der Randlinie geschnitten, rechts etwas angeschnitten mit minimaler Randkerbe bei der unteren Marke, sonst einwandfrei, sehr schön farbfrisch, sauber entwertet durch mehrfach aufgesetztem Nummernstempel "2" von Leipzig; nach dem einzig bekanntem 9er-Block die zweitgrößte bekannte Einheit der Mi.-Nr. 2, in der Köhler-Kartei sind zwei weitere registriert, beide mit diversen Mängeln. Ein attraktiver und außerordentlich seltener Block, Fotoattest Vaatz BPP(2018) Provenienz: 11. Köhler-Auktion (1915)
Lot no.8035

Condition

2

Catalogue no.Probe

Opening1.000 €
Sold for6.000 €
3 Einzelabzüge der Fa. Hirschfeld mit Kopfzeichnung des Königs in verschiedenen Ausführungen, hergestellt in Glyphographie auf ungummiertem Papier im Blockformat; in dieser Form einmalige Stücke
Lot no.8036

Condition

2

Catalogue no.Probe

Opening10.000 €
Sold for13.000 €
Original Essays der Fa. J.B. Hirschfeld, 3 Vorlagekartons mit jeweils 8 Werten mit farbigem Druck auf weißem Papier, farbigem Druck auf farbigem Papier bzw. schwarzem Druck auf farbigem Papier, welche am 7. Februar 1851 eingereicht und von der OPD dem Finanzministerium zur Annahme empfohlen wurden. Vor der endgültigen Auftragsvergabe bewarb sich jedoch die Hofdruckerei C.C. Meinhold & Söhne um die Lieferung dieser Franko-Marken und reichte unverzüglich mittels Tiefdruck nach Stahlstich ausgeführte Proben ein und erhielt schließlich den Zuschlag für diese Ausgabe. Bei diesen Vorlagekartons handelt es sich um einmalige und postgeschichtlich bedeutende Stücke, die hier nach Jahrzehnten erstmals angeboten werden können